Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Staatskanzlei

Landeslabor lockte mit vielfältigen Angeboten zum Tag der offenen Tür

Datum 09.06.2018

Eine Frau steht vor einem Tisch mit Laborgeräten und füllt mit einem Löffel dunkles Poulve aus einem Schraubglas in einem transparenten Plastikbecher. Auch Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann hatte Erde aus ihrem Garten dabei, um sie im Landeslabor zu analysieren. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auch Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann hatte Erde aus ihrem Garten dabei, um sie im Landeslabor zu analysieren. © MELUND

NEUMÜNSTER/KIEL. Das Landeslabor Schleswig-Holstein (LSH) ist eine wichtige Einrichtung des Landes für den gesundheitlichen Verbraucher- und Umweltschutz. Anlässlich des Abschlusses umfangreicher Umbau-, Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten öffnete das Landeslabor heute (9. Juni) seine Türen für die Öffentlichkeit. "Ich finde es toll, dass Jung und Alt beim Tag der offenen Tür die Möglichkeit haben einmal hinter die Kulissen zu gucken. Nur so wird die vielfältige Arbeit des Landeslabors im gesundheitlichen Verbraucher- und Umweltschutz für Jedermann nachvollziehbar. Außerdem ist es gerade in Zeiten von Geflügel- und Afrikanischer Schweinepest (ASP) besonders wichtig, auf eine moderne Forschungsinfrastruktur zugreifen zu können und die Akzeptanz für den Ablauf von Untersuchungsprozessen in der Bevölkerung zu erhöhen", sagte Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann. 

Aufgabenvielfalt im Landeslabor

Ob Salmonellen oder Antibiotikaresistenzen, Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln oder der Umwelt, ob Bodenkataster oder Gewässermonitoring, ob Tiergesundheit oder Gentechnik, die Sicherheit von Bedarfsgegenständen wie auch die Überwachungsaufgaben im Bereich Tierarznei- und Futtermittel, das Landeslabor setzt sich täglich – wenn auch in der Regel im Hintergrund – für die Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher in Schleswig-Holstein ein.

Portraitfoto Anke Erdmann

Ich finde es toll, dass Jung und Alt beim Tag der offenen Tür die Möglichkeit haben einmal hinter die Kulissen zu gucken. Nur so wird die vielfältige Arbeit des Landeslabors im gesundheitlichen Verbraucher- und Umweltschutz für Jedermann nachvollziehbar.

Anke Erdmann

Landeslabor-Direktorin Katrin Lütjen freute sich, "dass so viele Bürgerinnen und Bürger Interesse an unserer Arbeit gezeigt haben. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landeslabors ist dies ein guter Tag gewesen, an dem sie zeigen konnten, dass sie täglich mit Ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für den Schutz von Mensch und Umwelt in Schleswig-Holstein leisten."

Experimente für Jung und Alt

Neben Führungen durch die Labore, bei denen beispielhaft Messstraßen zur Untersuchung von Lebensmitteln und Umweltproben erklärt wurden, wurde in fachlichen Vorträgen einzelne Themen aus den Bereichen Lebensmitteluntersuchung und Tiergesundheit näher beleuchtet. Besonders beliebt – nicht nur bei den Kleinen – waren die Experimente an den Aktionsständen. Hier konnte jeder einmal selber durchs Mikroskop gucken und pipettieren, den Unterschied zwischen Süßstoff und Zucker herausschmecken oder sich an der Löschpapierchromatographie üben. Aber auch das Angebot, heimischen Gartenboden mitzubringen und untersuchen zu lassen, wurde zahlreich genutzt.

Auch für das kulinarische Wohl war gesorgt. Alle Einnahmen wurden der KinderTafel/Neumünsteraner Tafel e.V. gespendet.

Impressionen vom Tag der offenen Tür

Hintergrund: 

Das Landeslabor Schleswig-Holstein (LSH) ist ein modernes behördliches Dienstleistungszentrum und Überwachungsbehörde für den gesundheitlichen Verbraucher- und Umweltschutz in Schleswig-Holstein. Im LSH werden Laboruntersuchungen und wissenschaftliche Begutachtungen von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen wie auch Schlachttier- und Fleischuntersuchungen durchgeführt. Die veterinärmedizinische Diagnostik nimmt dabei ebenfalls einen breiten Raum ein. Im Bereich der Umweltanalytik und des Umweltmonitorings werden vom LSH insbesondere Gewässer- und Bodendaten erhoben. Darüber hinaus nimmt das Landeslabor Vollzugs- und Überwachungsaufgaben in der Umsetzung und Anwendung des Tierarzneimittel-, Futtermittel- und Handelsklassenrechts wahr.

Das Landeslabor ist eine obere Landesbehörde im Geschäftsbereich des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Digitalisierung (MELUND). Die Aufgaben im Bereich der Lebensmittelsicherheit liegen in der Zuständigkeit des Ministeriums für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung (MJEVG).

Medien-Information vom 9. Juni 2018 zum Herunterladen (PDF 141KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Verantwortlich für diesen Pressetext: Jana Ohlhoff | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung | Mercatorstraße 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7044 | Telefax 0431 988-7173 | E-Mail: pressestelle@melund.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.melund.schleswig-holstein.de

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.