Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Pumpe im Kernkraftwerk Brokdorf ließ sich nicht abschalten

Datum 18.01.2017

BROKDORF/KIEL. Im Kernkraftwerk Brokdorf ließ sich am vergangenen Freitag nach der Durchführung einer Wiederkehrenden Prüfung eine Pumpe nicht wieder abschalten. Das teilte die schleswig-holsteinische Atomaufsichtsbehörde (Energiewendeministerium) heute (18.01.2017) in Kiel mit.

Die Pumpe gehört zum An- und Abfahrsystem des Kraftwerkes. Ursächlich war vermutlich ein gebrochenes Lager innerhalb der Schaltmechanik des Leistungsschalters. Der betroffene Leistungsschalter wurde ausgetauscht. Die anschließend vorgenommenen Schaltvorgänge verliefen ohne Auffälligkeiten.

Die Bruchstücke des Lagers wurden für eine werkstofftechnische Untersuchung geborgen. Für die kommende Revision im Februar 2017 ist eine Inspektion baugleicher Schalter durch den Hersteller vorgesehen.

Die Atomaufsichtsbehörde hat die Untersuchung des Ereignisses aufgenommen und Sachverständige hinzugezogen.

Die PreussenElektra-Betreibergesellschaft hat der Atomaufsichtsbehörde den Vorfall als meldepflichtiges Ereignis der Kategorie "N" fristgerecht am 18.01.2017 gemeldet.

Hintergrund

Das Ereignis ist sichertechnisch weniger bedeutsam, da wegen des redundanten Aufbaus des Sicherheitssystems auslegungsgemäß nur eine Redundanz von den Auswirkungen des Fehlers betroffen war.

Erläuterung zu den Kategorien der meldepflichtigen Ereignisse:
Orientiert an sicherheitstechnischer Bedeutung und Eilbedürftigkeit von Abhilfemaßnahmen werden Meldepflichtige Ereignisse in Deutschland in drei Kategorien eingeteilt: Normalmeldung (N) = Meldefrist fünf Arbeitstage, Eilmeldung (E) = Meldefrist 24 Stunden und Sofortmeldung

Verantwortlich für diesen Pressetext: Nicola Kabel | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume | Mercatorstr. 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7201 | Telefax 0431 988-7137 | E-Mail: pressestelle@melund.landsh.de
Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter http://www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.melur.schleswig-holstein.de

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).