Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Nachhaltige Entwicklung – Unsere Ziele für die Welt von morgen

© FotoArt-Treu / pixabay.com

Die Zukunftsfähigkeit unserer sozialstaatlichen Grundordnung und unserer Gesellschaft steht vor der Herausforderung, sich den sich verändernden globalen und regionalen Rahmenbedingungen anzupassen.

Staat, Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich schon heute mitten in einem spürbaren Wandel. Zum einen eröffnet dieser neue Handlungsoptionen und vielfältige Gestaltungschancen für die Zukunft, zum anderen sind mit diesem Umbruch aber auch soziale Veränderungen verbunden, die unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt beeinflussen und sogar bedrohen können. Ziel ist es, diesen Wandel so zu gestalten, dass das Leben in einer solidarischen, fairen, verantwortungsvollen und vielfältigen Gesellschaft für alle gewährleistet ist.

Hohe Beschäftigungszahlen

Eine hohe Zahl erwerbstätiger Bürgerinnen und Bürger ist die Voraussetzung für individuellen und gesellschaftlichen Wohlstand sowie ein wichtiger Pfeiler für die finanzielle Sicherstellung der Aufgabenwahrnehmung des Landes Schleswig-Holstein. Eine hohe Erwerbstätigenquote und damit einhergehende Sozialabgaben ermöglichen außerdem bis zu einem bestimmten Maß das Abfedern von durch Arbeitslosigkeit induzierten gesellschaftlich-ökonomischen Effekten, z. B. Armut oder das Ausbleiben individueller Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Ziel muss somit sein, die Arbeitslosenquote so niedrig wie möglich zu halten.

Faire Löhne

Um Schleswig-Holstein zu einem Land mit besten Arbeits- und Ausbildungsbedingungen zu machen, stehen faire, leistungsgerechte und tariflich abgesicherte Entgelte und Mindestlöhne, die einen eigenständigen Lebensunterhalt ermöglichen, im Mittelpunkt der Bemühungen. Eine geringe Quote von Beschäftigten im Niedriglohnsektor ist trotz des eingeführten Mindestlohns erstrebenswert, um sowohl das Armutsrisiko – insbesondere im Alter – als auch den Anteil von Leistungsberechtigten nach dem SGB II so niedrig wie möglich zu halten.

Unmittelbar betroffene UN-Nachhaltigkeitsziele des Handlungsfeldes "Soziale Gerechtigkeit"

alle öffnen

Keine Armut

  • Bis 2030 den Anteil der Männer, Frauen und Kinder jeden Alters, die in Armut in all ihren Dimensionen nach der jeweiligen nationalen Definition leben, mindestens um die Hälfte senken
  • Den nationalen Gegebenheiten entsprechende Sozialschutzsysteme und -maßnahmen für alle umsetzen, einschließlich eines Basisschutzes, und bis 2030 eine breite Versorgung der Armen und Schwachen erreichen

Bezahlbare und saubere Energie

  • Bis 2030 den allgemeinen Zugang zu bezahlbaren, verlässlichen und modernen Energiedienstleistungen sichern

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

  • Ein Pro-Kopf-Wirtschaftswachstum entsprechend den nationalen Gegebenheiten und insbesondere ein jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von mindestens 7 Prozent in den am wenigsten entwickelten Ländern aufrechterhalten
  • Bis 2030 produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle Frauen und Männer, einschließlich junger Menschen und Menschen mit Behinderungen, sowie gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit erreichen
  • Sofortige und wirksame Maßnahmen ergreifen, um Zwangsarbeit abzuschaffen, moderne Sklaverei und Menschenhandel zu beenden und das Verbot und die Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit, einschließlich der Einziehung und des Einsatzes von Kindersoldaten, sicherstellen und bis 2025 jeder Form von Kinderarbeit ein Ende setzen
  • Die Arbeitsrechte schützen und sichere Arbeitsumgebungen für alle Arbeitnehmer, einschließlich der Wanderarbeitnehmer, insbesondere der Wanderarbeitnehmerinnen, und der Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, fördern
  • Bis 2020 eine globale Strategie für Jugendbeschäftigung erarbeiten und auf den Weg bringen und den Globalen Beschäftigungspakt der Internationalen Arbeitsorganisation umsetzen

Weniger Ungleichheiten

  • Bis 2030 nach und nach ein über dem nationalen Durchschnitt liegendes Einkommenswachstum der ärmsten 40 Prozent der Bevölkerung erreichen und aufrechterhalten
  • Politische Maßnahmen beschließen, insbesondere fiskalische, lohnpolitische und den Sozialschutz betreffende Maßnahmen, und schrittweise größere Gleichheit erzielen