Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Nachhaltige Entwicklung

© M. Staudt (grafikfoto.de)

Klimawandel, Armut, Ressourcenverbrauch – diese Themen gehen alle Menschen an. Deshalb haben sich 193 Länder der Erde auf gemeinsame Ziele geeinigt, um die Welt von morgen lebenswert zu gestalten.

Mit diesem Vertrag, der sogenannten "Agenda 2030", verpflichten sich die Staaten dazu, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern. Die Agenda nennt 17 Ziele für Soziales, Umwelt und Wirtschaft, die für Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländer gleichermaßen gelten. Diese globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, kurz: SDG) bieten mit ihren 169 Unterzielen einen Handlungsrahmen.

Schleswig-Holstein leistet seinen Beitrag

Schleswig-Holstein ist aber nicht nur von den Auswirkungen betroffen, sondern kann ebenso einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten – wie alle Menschen innerhalb ihres Handlungs- und Entscheidungsrahmens auch. Im März 2016 hat sich die Landesregierung darauf verständigt, seine Politik entlang der globalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 auszurichten.

Weitere Informationen zur Nachhaltigen Entwicklung in Schleswig-Holstein finden Sie in unserem Themenschwerpunkt.

Zum Themenschwerpunkt "Nachhaltige Entwicklung"

Weitere Informationen

Was kann ich heute tun, damit auch künftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Immer mehr Schulen in Schleswig-Holstein haben dieses Thema auf der Agenda.

Der Nachhaltigkeitspreis zeichnet Projekte aus, die in Schleswig-Holstein zur Nachhaltigen Entwicklung im Sinne von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit beitragen. Vergeben wird der Preis seit 2009 alle zwei Jahre, zuletzt im April 2019.