Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

© Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Neuer Landesaktionsplan 2022 –
Jetzt beteiligen!

Die Landesregierung möchte so viele Menschen und Interessensgruppen wie möglich einladen, am Landesaktionsplan mitzuwirken.

Inklusion kann nur im engen Dialog mit den Menschen funktionieren, die mit einer Behinderung leben. Die Landesregierung fordert deshalb sowohl interessierte Bürger:innen als auch Verbände dazu auf, am Landesaktionsplan 2022 mitzuwirken. Ziel ist dabei ein Dialog auf Augenhöhe.

Ziele der Ministerien und der Staatskanzlei

Der Landesaktionsplan definiert verschiedene Handlungsfelder, in denen die Inklusion weiter vorangetrieben werden soll, darunter beispielsweise Freizeit, Arbeit oder Bildung. Die Staatskanzlei und die Ministerien haben dazu übergeordnete Ziele und Vorhaben entwickelt, die in den kommenden Jahren den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden werden.

Übergeordnete Ziele im Fokus-LAP 2022 in Deutscher Gebärdensprache

Veranstaltung zum Fokus-Landesaktionsplan

Auf einer virtuellen Fachveranstaltung am 5. März 2021 haben Vertreter:innen der Fachministerien und der Staatskanzlei in Gesprächsrunden ihre Vorhaben erläutert. Unten finden Sie eine Aufzeichnung der Veranstaltung.

Achtung: Diesen Stream gibt es auch in Leichter Sprache. Wenn Sie hier klicken, kommen Sie zum Video in Leichter Sprache.

Allgemeine Informationen zur Beteiligung

Die Ziele und Maßnahmen aller Ministerien und der Staatskanzlei werden in acht verschiedenen Beteiligungsverfahren (je Ministerium ein Verfahren) über die Plattform BOB-SH Landesplanung veröffentlicht und zur Beteiligung bereitgestellt. Dort können Sie Ihre Stellungnahme konkret zu den ressortbezogenen Verfahren sowie den dort aufgeführten Vorhaben abgeben. Die Abgabe von Stellungnahmen ist bis zum 31. Mai 2021 möglich.

Zur Online-Beteiligungsplattform BOB-SH

Bei Fragen zum Beteiligungsverfahren, zu den Inhalten oder zu Unterstützungsbedarfen wenden Sie sich bitte an die unten angegebene Kontaktperson. Sofern es erforderlich ist, werden wir Sie im Einzelfall auch persönlich aufsuchen, um Ihnen eine Beteiligung zu ermöglichen.

Kontakt

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Referat 26 "Gesamtkoordinierung UN-Behindertenrechtskonvention, Focal Point, Fonds für Barrierefreiheit, Medienkompetenz"
Düsternbrooker Weg 104
24105 Kiel

E-Mail-Kontakt:

Christian Carstens
Telefon: 0431 988-8436