Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schutz von Frauen vor Gewalt

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© LfA/ Wolfgang Kossert

Hilfetelefon

Tel. 08000 116 016

Gewalt gegen Frauen wird auf viele Weisen verübt. Sexuelle Belästigung, Stalking und psychische Gewalt zählen ebenso dazu wie Vergewaltigung, Missbrauch und häusliche Gewalt.

Gewalt ist strafbar. Frauen, die diese Gewalt erlebt haben oder aktuell betroffen sind, haben in Schleswig-Holstein einen Anspruch auf Unterstützung und Schutz. In Schleswig-Holstein gibt es dazu ein flächendeckendes Netz an Hilfs- und Beratungsangeboten. Institutionen und Einrichtungen arbeiten dabei Hand in Hand.

Dokumente

Eine Frau steht hinter einem Holzzaun. © pixabay.de

Bedarfsanalyse des Hilfeangebotes für gewaltbetroffene Frauen in Schleswig-Holstein

Das Land fördert seit vielen Jahren Schutz- und Hilfeeinrichtungen für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Nun kam das System auf den Prüfstand.

Eine Frau hebt die "Stop-Hand" © DDRockstar / Fotolia

Star­ke Pro­jek­te ge­gen Ge­walt.

Das Land fördert verschiedene Projekte, zum Beispiel die Wohnraumvermittlung für Frauen aus Frauenhäusern oder die vertrauliche Spurensicherung.

Symbolbild mit vielen Punkten und Verbindungen © geralt / pixabay.com

KIK - Netz­werk bei häus­li­cher Ge­walt

Bei KIK laufen alle Fäden zusammen: Das landesweite Netwerk verknüpft und optimiert Präventions- und Hilfsmaßnahmen.