Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

50 Jahre Städtebauförderung

© Stadt Lübeck


Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack auf Sommertour

50 Jahre Städtebauförderung: Sommertour 2021

Picture
31. August  

Stadt ist Paradebeispiel

Bürgermeister Stephan Dose zeigt der Innenministerin etwas bei ihrem Rundgang
© Innenministerium

Die Stadt Schleswig baut ihre Innenstadt seit 50 Jahren mit Hilfe der Städtebauförderung um. Sabine Sütterlin-Waack war beeindruckt: "Die Stadt ist ein Paradebeispiel dafür, wie sinnvoll die Inanspruchnahme der Städtebauförderung für die Bürgerinnen und Bürger sein kann", sagte die Innenministerin bei ihrem Rundgang mit Bürgermeister Stephan Dose.

Picture
17. August  

Modernisierung und Denkmalschutz

v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Simone Lange, Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack, Fachbereichsleiterin Takla Zehrfeld und Abteilungsleiter Eiko Wenzel
© Stadt Flensburg

Im Jubiläumsjahr der Städtebauförderung führte Flensburgs Denkmalschützer Eiko Wenzel Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack durch die städtebaulich bedeutsame westliche Altstadt. Vom Südermarkt bis zum Eckenerhaus konnte sie sich einen Eindruck von den historischen Stadtstrukturen und den klassischen Flensburger Kaufmannshöfen verschaffen. Bund und Land investieren hier in den Denkmalschutz.

Picture
11. August  

Attraktive Ortsmitte

Attraktive Ortsmitte
© Innenministerium

In Kronshagen ist dank 1,438 Millionen Euro aus der Städtebauförderung ein neuer Anziehungspunkt entstanden. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat ihn sich angesehen und war begeistert. Lange Sitzbänke und eine große Brunnenanlage laden zum Verweilen ein. Neue Blumen und Bäume wurden gepflanzt. Für Kinder gibt es unter anderem drei Trampoline. Auch die Gehwege und Ladezone wurden umgestaltet.

Picture
09. Juli  

Von schlichten Wohnungen zum modernen Wohngebiet

Zum Abschluss der Bauarbeiten hat Sabine Sütterlin-Waack eine Plakette mit dem stellvertretenden Bürgermeister Christian Czock enthüllt.
© Innenministerium

In Hockensbüll lebten nach dem Krieg vor allem Flüchtlinge und Vertriebene. In dem Husumer Stadtteil ist mit Hilfe der Wohn- und Städtebauförderung ein neues Wohngebiet entstanden mit Ein- und Mehrfamilienhäusern für alle Generationen und Einkommensschichten. Zum Abschluss der Bauarbeiten hat Sabine Sütterlin-Waack eine Plakette mit dem stellvertretenden Bürgermeister Christian Czock enthüllt.

Picture
08. Juli  

Die Hörn erwacht zum Leben

von links: Stadträtin Doris Grondke, Sabine Sütterlin-Waack, Florian Gosmann vom Stadtplanungsamt
© Innenministerium

Die Stadt Kiel gestaltet seit längerem die Flächen an der Hörn um. Bald entstehen dort 1.000 Wohnungen - auch solche mit günstigen Mieten -, Büros und Wohnungen für Studierende. EU, Bund und Land werden die Hörn zukünftig mit mehr als 50 Mio. Euro unterstützt haben. "So ein Mammutprojekt kann eine Stadt nicht alleine schultern, daher haben wir ordentlich geholfen", sagte Sabine Sütterlin-Waack.

Picture
08. Juli  

Kaserne wird zum Wohngebiet

Sabine Sütterlin-Waack auf Tour mit Stadtpräsident Thomas Krabbes, Erstem Stadtrat Klaus Brunkert und Fachbereichsleiter Frank Thomsen.
© Innenministerium

Rendsburgs Geschichte ist vielseitig. In der Mitte Schleswig-Holsteins gelegen war die Stadt auch Militärstandort. In der Eiderkaserne soll jetzt modernes Wohngebiet entstehen, das die alten Kasernengebäude einbezieht. "Ein gutes Beispiel für Konversion", betonte Sabine Sütterlin-Waack auf Tour mit Stadtpräsident Thomas Krabbes, Erstem Stadtrat Klaus Brunkert und Fachbereichsleiter Frank Thomsen.

Picture
08. Juli  

Besondere Wertschätzung

Eintrag ins Gästebuch, der besagt, dass die Ministerin sich auf ihren Rundgang freut.
© Innenministerium

50 Jahre feiert die Städtebauförderung in diesem Jahr. Die Stadt Rendsburg ist von Anfang an dabei: Mit mehr als 44 Millionen Euro sind seit 1971 viele Stadtteile modernisiert worden. Grund genug für Sabine Sütterlin-Waack, sich einige davon auf ihrer Sommertour anzusehen. Gerne hat sie sich auch ins Goldene Buch der Stadt eingetragen.

Picture
07. Juli  

Eine Gemeinde sorgt vor

Sabine Sütterlin-Waack ließ sich die Planungen von Bürgermeister Jürgen Ritter zeigen.
© Innenministerium

St. Peter-Ording will nicht nur Wohnraum für Menschen schaffen, die dort leben oder arbeiten. Auch die Fläche um das Nordseeinternat soll für Kinder und Jugendliche attraktiver werden. Sabine Sütterlin-Waack ließ sich die Planungen von Bürgermeister Jürgen Ritter zeigen. "Hier sieht man, wie gut Städtebau- und Wohnraumförderung ineinandergreifen", betonte sie auf ihrem Sommertour-Besuch.

Picture
05. Juli  

Malente 2030

Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack mit Bürgermeisterin Tanja Rönck und Birgit Boller von der Stabsstelle Gemeindeentwicklung
© Innenministerium

Malente will für mehr Wohnraum und Klimaschutz sorgen. Im Herzen der Holsteinischen Schweiz sollen bis zu 100 Geschosswohnungen und Kleinstadtvillen mit Eigentumswohnungen entstehen - dank der "Neuen Perspektive Wohnen", einer Förderung vom Land. Darüber sprach Sabine Sütterlin-Waack auf Sommertour in Malente mit Bürgermeisterin Tanja Rönck und Birgit Boller von der Gemeindeentwicklung.

Picture
05. Juli  

Tradition und Moderne

von links: Sabine Sütterlin-Waack, Bürgervorsteher Dieter Holst und Bürgermeister Carsten Behnk
© Innenministerium

Die Städtebauförderung unterstützt Eutin seit längerem darin, den historischen Stadtkern aufzuwerten und weiterzuentwickeln. Im Oktober soll die Sanierung des Marktes mit seinen denkmalgeschützten Fassaden beginnen. "Ein gutes Beispiel, Historisches und eine zukunftsgerichtete Entwicklung in Einklang zu bringen", sagte Sabine Sütterlin-Waack Eutin bei ihrem Sommertour-Besuch.