Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Digitale Kommune

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© pixabay.com

lokal.digital Meldorf

Digitale Kompetenzen sind ein Gewinn an Lebensqualität - gerade in den ländlichen Räumen. lokal.digital baut Berührungsängste mit digitalen Medien ab.

Bei den drei Digitalen Knotenpunkten in Schleswig-Holstein ist lokal digital Name und Programm. Bisher können in Lauenburg, Meldorf und Oldenburg Bürgerinnen und Bürger digitale Technologien ausprobieren: 3D-Drucker, VR-Brillen, Scanner, Smart Boards und vieles andere mehr stehen für Interessierte bereit. Die Möglichkeiten dieser digitalen Technologien sind vielfältig. Doch einen Nutzen können sie erst entfalten, wenn junge wie alte Menschen zu kompetenten Anwendern werden.

Leben mit Bits und Bytes in den ländlichen Räumen

Das lokal.digital hilft hier in der Kleinstadt und im ländlichen Raum allen Leuten, die sich unsicher sind, wie sie an der Gesellschaft online teilhaben können.

Stefan Zier, lokal.digital, Meldorf

"Insbesondere der ländliche Raum kann von einem Angebot wie dem lokal.digital profitieren", sagt Stefan Zier, Leiter des lokal.digital in Meldorf. Wenn ältere Menschen mit digitalen Medien umzugehen wissen, dann können sie länger selbstständig leben und digitale Services in Anspruch nehmen. Und die jüngeren lernen früher, kritisch und kompetent digitale Technologien zu nutzen.

Junge und ältere Zielgruppen

Seniorinnen und Senioren kommen in das Ladengeschäft in der Meldorfer Fußgängerzone, um ganze Fotoalben einzuscannen. Die Bilder teilen sie dann über Messenger-Dienste, ein Tablet oder das Smartphone mit Freunden und Verwandten. Schulklassen besuchen den Digitalen Knotenpunkt, um das Programmieren zu erlernen. Das geht spielerisch mit kleinen Robotern, die über Farb-Codes auf einem Blatt Papier programmiert werden. Mit Mini-Computern, wie dem Arduino, können dann schon kompliziertere Operationen ausprobiert werden: So hat der Arduino verschiede Sensoren, wie sie heute auch in Smartphones verbaut werden. So erwerben Kinder schon früh digitale Medienkompetenz, die über das Wischen auf einem Touchscreen hinaus geht.

Digitale Technologien zum Ausprobieren

Der Digitale Knotenpunkt in Meldorf hält nicht nur Geräte vor, sondern die Mitarbeiter*innen beraten bei der Nutzung und organisieren zahlreiche Veranstaltungen rund um die Digitalisierung.

In Kürze: lokal.digital Meldorf

Was Die Digitalen Knotenpunkte bieten Informationen und digitale Technologien zum Ausprobieren.

Wer lokal.digital Meldorf wird getragen vom Volkshochschulen in Dithmarschen e.V.

Für alle Bürgerinnen und Bürger der Region.

+€ Gefördert wurde der Digitale Knotenpunkt durch das MBWK

Weiterführende Informationen

lokal.digital Meldorf

Digitale Knotenpunkte im Digitalisierungsprogramm der Landesregierung