Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Digitale Kommune

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© pixabay.com

Der „Knoop“ macht’s möglich

Mit einer App können die Bewohner*innen von Löwenstedt die Beleuchtung im Dorf selbst einschalten.

Nachts bleibt es oft duster

In vielen kleinen Dörfern Schleswig-Holsteins ist es üblich, dass nachts ab einer bestimmten Zeit die Straßenlaternen abgeschaltet werden. Begründet wird dies meist mit den Kosten und unnötiger Lichtverschmutzung. In der kleinen Gemeinde Löwenstedt (Kreis Nordfriesland) können jetzt die Bürger individuell entscheiden, wann die Lampen ihnen den Heimweg beleuchten sollen: Die Entwicklung des Löwenstedter Informatikers Simon Hansen sorgt dafür, dass per Druck auf einen virtuellen Knoop (plattdeutsch für Knopf) auf dem Smartphone das Licht eingeschaltet wird.

Zündende Idee

Hansen hatte eigentlich nur die Deckenlampe in seinem Wohnzimmer steuern wollen, als ihm auf dem nächtlichen Weg von der Dorfkneipe nach Hause auf die Idee kam, Knoop zu entwickeln. Vom Bürgermeister gab es schnell grünes Licht und Hansen entwickelte eine Steuereinheit mit der die 107LED-Straßenlaternen jetzt bei Bedarf zwölf Minuten lang brennen – so viel Zeit braucht man ungefähr um die meisten Häuser im Dorf zu erreichen. Inzwischen haben mehr als 130 der etwa 650 Löwenstedter die App auf ihrem Smartphone, die älteren bitten im Bedarfsfall einfach die jüngeren Dorfbewohner ihnen die Straßenbeleuchtung einzuschalten.

Von Löwenstedt in die ganze Republik

Knoop stieß deutschlandweit auf Interesse. Hansen, der mit ehemaligen Kommilitonen ein Softwareentwicklungsbüro in Flensburg gegründet hat, ist jetzt dabei, die Idee zu vermarkten. Bis Ende des Jahres soll die Entwicklung abgeschlossen sein. Dann wird es auch möglich sein, nur bestimmte Straßenzüge zu beleuchten.

Vier weitere Gemeinden werden noch 2019 Knoop einführen. Für die Bürger ist die Nutzung dann kostenlos, die Gemeinde zahlt dann Lizenzgebühren. Dennoch ist es eine Win-Win-Situation: Die Kosten für die technische Umrüstung und künftig die Lizenz werden durch die Einsparungen bei der Dorfbeleuchtung wieder reingeholt.

In Kürze: Knoop

Was Knoop ist eine App, welche die Beleuchtung in einem Ort fernsteuern kann.

Wer Das Produkt wird durch die Sourceboat GmbH & Co. KG, Flensburg, vertrieben.

Für alle, die nicht mehr hinnehmen wollen, das es nachts in manchen Dörfern dunkel bleibt.

+€ Die Sourceboat GmbH & Co. KG hat 2019 mit dem Projekt "Knoop – Beleuchtung bei Bedarf" den 1. Platz in der Preiskategorie "Digitalisierung im ländlichen Raum" beim Digitalisierungspreis Best of Digitales.SH der schleswig-holsteinischen Landesregierung erreicht.

Weiterführende Informationen

Knoop - Sourceboat GmbH & Co. KG

Digitalisierungspreis Best of Digitales.SH 2019