Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Lehrplan

©susannekuerth/photocase.de

Was sollen Kinder und Jugendliche in den einzelnen Unterrichtsfächern lernen? Die Antwort lautet: Einfach in Fachanforderungen nachschlagen.

In Schleswig-Holstein heißen die Lehrpläne der allgemein bildenden Schulen Fachanforderungen.

Fachanforderungen gibt es für alle Fächer der Primarstufe, also für die Grundschulen, und für die weiterführenden allgemein bildenden Schulen, also für die Gemeinschaftsschulen und Gymnasien.  

Die Fachanforderungen in Schleswig-Holstein sind an den Bildungsstandards orientiert. Sie formulieren als Ziel des Unterrichts, den systematischen, alters- und entwicklungsgemäßen Erwerb von Kompetenzen. Kompetenzen umfassen das Wissen und Können, die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Menschen. Aufgabe der Schule ist es, Fähigkeiten, Interessen und Neigungen der Lernenden aufzugreifen und sie mit den fachlichen und fächerübergreifenden Anforderungen zu verbinden. Der Unterricht fördert die kognitiven, emotionalen, sozialen, kreativen und körperlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Er vermittelt ihnen kulturelle und gesellschaftliche Orientierung und ermuntert sie dazu, eigenständig zu denken und vermeintliche Gewissheiten, kulturelle Wertorientierungen und gesellschaftliche Strukturen auch kritisch zu überdenken. Unterricht trägt dazu bei, Bereitschaft zur Empathie zu entwickeln, und fördert die Fähigkeit, die eigenen Überzeugungen und das eigene Weltbild in Frage zu stellen. Er unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, Unsicherheiten auszuhalten und Selbstvertrauen zu erwerben.

Weitere Informationen

In der Primarstufe (Eingangsphase und Jahrgangsstufen 3 und 4) wird nach den Fachanforderungen unterrichtet.

In der Sekundarstufe I und II wird nach den Fachanforderungen unterrichtet.