Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

Willkommen auf den Seiten der Onlinewache der Polizei Schleswig-Holstein. Hier finden Sie die Onlinedienste der Polizei auf einen Blick.

Informationen zu den Themen Berufseinstieg/Bewerbung, Vorbeugung & Beratung, z. B. zum Einbruchschutz, sowie aktuelle Fahndungen finden Sie über die linke Navigation.

Beachten Sie bitte: In Notfällen wählen Sie immer den Polizeiruf 110

Onlinestrafanzeige

Keine Notrufannahme! Im Notfall wenden Sie sich bitte über 110 an die Polizei!

Wenn Sie Opfer oder Zeuge einer Straftat geworden sind, können Sie hier online eine Anzeige erstatten. Die eingehenden Anzeigen werden automatisch an die zuständige Dienststelle weitergeleitet. Sollte der Tatort nicht im Bereich der Polizei Schleswig-Holstein liegen, wird die Anzeige von uns an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet.

weiter
____________

Onlinemitteilungen

Der Erfolg polizeilicher Arbeit hängt auch von Hinweisen und Mitteilungen aus der Bevölkerung ab. Ihre Beobachtungen können für die Polizei wichtig sein. Hier können Sie online Mitteilungen an die Polizei senden.

weiter
____________

Anerkennungen und Beschwerden

Wenn Sie mit einer Maßnahme der Polizei oder dem Verhalten von Polizeibeamten nicht einverstanden sind, können Sie hier Ihre Beschwerde einreichen. Sie können uns aber auch mitteilen, wenn sie besonders zufrieden mit der Arbeit Ihrer Polizei sind.

weiter
____________

Hinweise zur Onlinewache

Hinweise zum Ausfüllen der Onlinestrafanzeige/-mitteilungen, zum Datenschutz und Erläuterungen zur Bedienung.

weiter
____________

Technischer Hinweis zur Nutzung der Onlinewache

Bitte kopieren Sie keinen Text oder Bilder aus Textverarbeitungsprogrammen, E-Mails oder sonstigen Programmen in das Sachverhaltsfeld. Sonderzeichen, Umlaute pp. werden sonst bei der Versendung falsch dargestellt. Dies erschwert dann die Ermittlungsarbeit und es ist ggf. Ihr persönliches Erscheinen auf der Wache nötig.

Die Onlinewache setzt sogenannte Session-Cookies (Sitzungs-Cookies) ein, die mit dem Schließen des Browsers sofort wieder gelöscht werden. Durch diese Session-Cookies bleiben u. a. die bereits eingegebenen Daten in den Formularfeldern auch dann noch erhalten, wenn Sie z. B. über den Zurück-Button auf die Formularseite zuvor wechseln. Um die Onlinewache nutzen zu können, müssen Sie daher Session-Cookies (z. B. im Microsoft Internet Explorer unter Extras / Internetoptionen / Datenschutz und im Firefox unter Extras / Einstellungen / Datenschutz) erlauben!