Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Rendsburg: Kriminalpolizei ermittelt im Vermisstenfall

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einer vermissten Person

Die 62-jährige vermisste Person © Fahndungsbild LKA

Die Kieler Mordkommission hat einen Vermisstenfall aus dem Jahr 2017 übernommen, bei dem ein Tötungsdelikt nunmehr nicht auszuschließen ist. Gesucht werden Personen, die Angaben zum Verbleib des 62 Jahre alten Wolfgang Fürst aus Rendsburg machen können. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde eine Belohnung ausgelobt.

Herr Fürst gehörte dem Rendsburger Obdachlosenmilieu an und hielt sich häufig im Bereich des Rendsburger Kreishafens auf. Zuletzt gesehen wurde der etwa 190 cm große, schlanke Mann am 21. Oktober 2017. Die Ermittler der örtlichen Kriminalpolizei schließen mittlerweile ein Gewaltverbrechen nicht aus, weshalb die zuständige Mordkommission der Kieler Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen hat.

Die Beamten suchen nun nach Personen, die mit Herrn Fürst in Kontakt standen bzw. stehen und noch nicht von der Polizei befragt wurden. Ebenfalls werden Personen gesucht, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten machen können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit seinem Verschwinden zu tun haben könnten.

Hinweise nimmt die Kieler Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0431 160-3333 entgegen.

Die Kieler Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung in Höhe von

EUR 1.000

für Hinweise, die zum Auffinden des Herrn Fürst oder zur Klärung einer Straftat in Zusammenhang mit seinem Verschwinden führen ausgelobt.