Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Norderstedt – Öffentlichkeitsfahndung nach Einbruch in Haspa

Wer kennt diese Personen?

Nach dem Einbruch in die Filiale der Hamburger Sparkasse in der Norderstedter Rathausallee suchen die Staatsanwaltschaft Kiel und die Kriminalpolizei Pinneberg mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach den Tätern und bitten um Hinweise. Weiterhin wurden durch die Hamburger Sparkasse (50.000 Euro) und die zuständige Staatsanwaltschaft Kiel (5000 Euro) Belohnungen für Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen.

Nach den bisherigen Ermittlungen drangen professionell agierende Täter zwischen Freitagnachmittag (06. August 2021) und Montag (09. August 2021) durch den Boden einer Wohnung in den darunterliegenden Tresorraum der Bank ein und öffneten über 600 Schließfächer. Die Anzahl entsprach ungefähr der Hälfte der vorhandenen Schließfächer. Für den Durchbruch durch die Decke verwendeten die Täter einen Kernbohrer. Im weiteren Verlauf legten die Täter in der angemieteten Wohnung einen Brand, um Spuren zu beseitigen.

Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden in Millionenhöhe. Die konkrete Schadensermittlung ist nach wie vor nicht abgeschlossen. Die besagte Wohnung in der Straße „Beamtenlaufbahn“, in der zuvor eine Logopädiepraxis untergebracht war, wurde am 15.05.2021 durch eine Person angemietet, die sich als „Thomas Slovic“ ausgab. Zur Wohnungsbesichtigung am 02. Mai 2021 und zur Übergabe am 15. Mai 2021 erschien ein „Beauftragter“ des Slovic namens „Nico“. Ein Phantombild wurde erstellt. Ein persönlicher Kontakt zwischen dem „Slovic“ und der Hausverwaltung bestand nicht. Die Kaution und die Miete zahlte der angebliche Mieter durch eine Bareinzahlung in Hannover ein. Die Ermittlungen haben zwischenzeitlich ergeben, dass die Person „Slovic“ tatsächlich nicht existent ist.

Der Gebäudekomplex verfügt über eine eigene Tiefgarage. Hier wurde ein Stellplatz gemietet. Aus der Tiefgarage gelangt man über ein Treppenhaus zu der beschriebenen Wohnung.

Im Frühsommer 2021 bemerkte eine Zeugin zweimal einen Mann im Treppenhaus zur Wohnung, der auffällig bräunlich-rötliches Haar hatte und möglicherweise mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte. Auch von diesem Mann ließen die Ermittler ein Phantombild zeichnen.

Eine Bankmitarbeiterin hatte bereits im Frühjahr 2020 einen Mann bemerkt, der sich auffällig im Bereich vor dem Tresorraum aufgehalten bzw. umgesehen hatte.

Hierzu liegt ein Bild aus einer Überwachungskamera vor, das einen bärtigen Mann mit dunkler Jeans, schwarzem Pullover, schwarzer Jacke und einer dunkelgrauen Schiebermütze zeigt.

Zudem sind Bilder von besonders auffälligen Schmuckstücken online gestellt, die aus den Schließfächern entwendet wurden.

Download: Bildermappe 490031_2021 (PDF 680KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Weiterhin deuten die bisherigen Ermittlungen daraufhin, dass die Täter einen dunklen Kombi, vermutlich einen VW Passat, genutzt haben.

Die Ermittler der Kriminalinspektion Pinneberg suchen insbesondere nach Zeugen, die Angaben zu den Personen auf den Phantombildern bzw. aus den Videoüberwachungen machen können und bitten unter 04101 2020 um sachdienliche Hinweise.