Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Einsatzplanung

Einsatzplanung Einsatzplanung (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © Klicker / pixelio.de

Einsatzplanung, Lagezentrum und Führungsgruppe

Im Leitungsstab 1 befindet sich der Einsatzbereich des Landespolizeiamtes. Hier werden die Vorbereitungen und Planungen für landesweit bedeutsame Einsatzlagen getroffen. Dies beinhaltet konkrete Planungen für das Einsatzpersonal sowie für die Führungs- und Einsatzmittel und für eher abstrakte Regelungen in Form von Einsatzakten und Erlassen.

Das gemeinsame Lage- und Führungszentrum (GLFZ) des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG) ist neben dem Landespolizeiamt auch zuständig für das Landeskriminalamt und bei spezifischen Gefahrenlagen für die weiteren Ressorts der Landesregierung. Es ist Meldekopf und Informationsstelle für die gesamte Landespolizei, das Innenministerium und die Landesregierung.

Im GLFZ erfolgt die Zuweisung von Kräften, Führungs- und Einsatzmitteln (Kräftemanagement), wenn die Polizeidirektionen Unterstützung bei der Bewältigung von Einsatzlagen benötigen. Im Prinzip hört fast jeder Bürger jeden Tag etwas von hier, denn der Verkehrswarndienst ist hier ebenfalls beheimatet. Er ist Basis für die öffentlichen Verkehrsmeldungen und für die aktuellen Verkehrsdaten von Navigationsgeräten. Darüber hinaus werden alle Großraum- und Schwertransporte sowie die Abschiebungen und Rückführungen im gesamten Landesgebiet von hier aus koordiniert.

Die Planungs- und Führungsgruppe bereitet polizeiliche Einsätze konzeptionell und praktisch vor. Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Erstellung und Fortschreibung von Einsatzakten und –konzeptionen für besondere und herausragende Einsatzlagen. Darüber hinaus steht die PFG dem Landeskriminalamt und den Polizeidirektionen bei der Einsatzvorbereitung und -durchführung unterstützend zur Verfügung.

Seit 2015 ist die Zentralstelle für Flüchtlingsangelegenheiten, die sich als zentrale Ansprechstelle für die Dienststellen der Landespolizei
sowie als Kontaktstelle für das Landesamt für Ausländerangelegenheiten darstellt, bei der PFG angegliedert. Eine weitere besondere Aufgabe der PFG stellt die Landesinformationsstelle Sport (LIS) dar. Hier werden die Erkenntnisse aus den Fan-Szenen, insbesondere der Fußballvereine, auch mit anderen Bundesländern koordiniert. Weiterhin ist die LIS die fachliche Zentralstelle für die „Szenekundigen Beamten“ im Land.

Zu guter Letzt ist auch die Telefonvermittlung hier angesiedelt und sorgt dafür, dass jeder Anrufer nicht nur in der Polizei am Standort Kiel den richtigen Ansprechpartner findet, sondern in der gesamten Landesregierung und auch für das Dienstleistungszentrum Personal.