Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Sportbootkontrolle

Mein Pott. Bist du bereit, das Ruder zu übernehmen?

Bildcollage: das Polaroid zeigt drei Polizisten auf Schlauchboot in Schräglage; auf der Schleswig-Holstein Karte ist der Ort Travemünde gekennzeichnet; ein Kaffeefleck ist ebenfalls zu sehen  

Logbuch – 21. Juni 2019

Einsatznummer:190528-3
Einsatzfahrzeug:Schlauchboot
Besatzung:Robert (Polizeihauptkommissar),
Jan-Patrick (Polizeianwärter)
Abfahrtsort:WSP Revier, Travemünde
Ein Blick aus dem Fenster. Die Sonne scheint und vor Travemünde sind viele Hobby-Kapitäne mit ihren Booten unterwegs. Damit das bunte Treiben für alle sicher verläuft, starten wir heute eine Kontrolle.
In den letzten Tagen waren wir immer mit dem Streifenboot in der Lübecker Bucht unterwegs. Wenn es mal schnell gehen muss, nehmen wir das Schlauchboot. Mit 150 PS ist die Fahrt damit auch nach einigen Dienstjahren immer noch ein Erlebnis. Es macht einfach Spaß!
Der ernste Hintergrund der ersten Kontrolle eines kleinen, weißen Motorbootes: der Schiffsführer fährt Schlangenlinien und wir fordern ihn auf anzuhalten.  

Die Kontrollen haben einen ernsten Hintergrund: es geht um die Sicherheit auf dem Wasser.

Bei mehr als 15PS braucht man als Schiffsführer einen Führerschein – den lassen wir uns zeigen. Während der Kapitän in der Kajüte nach seinen Dokumenten sucht, fällt meinem Kollegen eine Bierflasche auf und wir machen vorsichtshalber einen freiwilligen Alkoholtest.
Bei Alkohol an Bord gelten die gleichen Regeln wie im Straßenverkehr. Ein betrunkener Skipper gefährdet sich und andere – Alkohol am Steuer ist schnell eine Straftat. Das Testgerät zeigt 0,0 die
Flasche war noch vom Wochenendausflug übrig geblieben.
Für den auffälligen Fahrstil gibt es eine Ermahnung – andere Schiffsführer könnten dadurch abgelenkt oder sogar gefährdet werden. Der Schiffsführer ist einsichtig und kann seine Fahrt fortsetzen.
Für uns geht die Kontrolle weiter: Führerscheine und Angelscheine prüfen. Auch ob die Technik der Schiffe okay ist – zum Beispiel die Beleuchtung – schauen wir uns heute noch an.



Bewirb dich für die Wasserschutzpolizei!

Wir haben an allen wichtigen Hafenstandorten verschiedenste Bootstypen mit denen man im Rahmen seines Streifendienstes mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen im Team seinen Dienst versieht. Aber auch an Land ist die Wasserschutzpolizei unter anderem für die Überwachung der Schiffs- und Hafensicherheit zuständig sowie für die Bearbeitung der Kriminalität rund ums Sportboot.

Du kannst dich um eine Einstellung zum 01.08.2020/01.02.2021 für die Laufbahngruppe I (mittlerer Dienst) oder um eine Einstellung zum 01.08.2020 für die Laufbahngruppe II (gehobener Dienst) voraussichtlich ab dem 1. August 2019 bewerben.

Wie bewerbe ich mich / Bewerbungsunterlagen

Zurück zum Logbuch