Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Im IT-Steuerungsmanagement, IT-Steuerungsstelle / IT-Sicherheits-management des Landespolizeiamtes des Landes Schleswig-Holstein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz

im operativen Informationssicherheits- und IT-Notfallmanagement (m/w/d)

in Vollzeit und unbefristet zu besetzen.

Das Landespolizeiamt Schleswig-Holstein unterstützt das Innenministerium bei der Wahrnehmung seiner Grundsatzaufgaben, führt die regionalen Polizeidirektionen und die Wasserschutzpolizeireviere, übernimmt die Einsatzführung bei herausragenden Anlässen, regelt den polizeilichen Aufgabenvollzug, versorgt die Landespolizei mit Dienstleistungen, insbesondere in den Bereichen Personalwirtschaft, Verwaltung, Technik und Haushalt und gliedert sich in eine Stabs- und Koordinierungsstelle, vier Abteilungen und verschiedene Dezernate, nimmt die Stabs- und Führungsaufgaben für die Bereiche der Verkehrs- und der Wasserschutzpolizei wahr.

Weitere IT-Jobs bei der Landespolizei Schleswig-Holstein finden Sie unter: www.schleswig-holstein.de/itjobs-polizei

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Steuerung und Koordinierung des operativen Informationssicherheits-prozesses innerhalb der Vorgaben der bzw. des Informationssicherheitsbeauftragten der Landespolizei
  • Mitwirkung an gegenseitigen Audits im polizeilichen Informationsverbund
  • Steuern von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen
  • Einleitung von Maßnahmen zur Schadensvermeidung gemäß BSI
  • Beratung und Unterstützung der IT-Verantwortlichen bei der Erstellung und Fortschreibung der IT-Sicherheitskonzepte zu den einzelnen Verfahren nach BSI-Grundschutz (u.a. Erstellung von Schutzbedarfsfeststellungen, Modellierung des IT-Verbundes nach Grundschutz im jeweils aktuellen Grundschutz-Tool, Durchführung von Basis-Sicherheitschecks)
  • Beratung der IT-Verantwortung und Mitwirkung bei der Erstellung von Verträgen mit IT-Dienstleistern / Verwaltungsvereinbarungen, insbesondere zur Definition anwendbarer und überprüfbarer Security Service Level Agreements
  • Mitwirkung beim Aufbau und Fortschreibung des IT-Notfallmanagements

Das Anforderungsprofil

Voraussetzungen für den ausgeschriebenen Arbeitsplatz sind:

  • Bachelor of Science oder ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Informatik oder der Nachweis eines vergleichbaren Abschlusses
  • fundierte und aktuelle Kenntnisse des BSI-Grundschutz
  • Bereitschaft sich einer Sicherheitsüberprüfung (Ü 2) zu unterziehen

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Kenntnisse in den Bereichen:
    - HiScout
    - gängige Informationssystem (Hard- und Software)
    - EVB-IT Vertragskenntnis SSLA Teil A – Teil B
    - IT-Service Management nach ITIL V3
    - IT-Regelwerk der Landesverwaltung
    - LHO
    - Projektmanagement (Prince2-Methodik)
    - LDSG SH, DSVO
  • Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit sowie eine ausgeprägte Bereitschaft zur selbstständigen und problemlösungsorientierten Arbeit im Team
  • ausgeprägte Fähigkeit zum logischen und analytischen Denken sowie zum konzeptionellen Arbeiten
  • sehr gute schriftliche wie mündliche Ausdruckweise
  • ausgeprägte Arbeitssorgfalt
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (Klasse 3 alt)
  • Bereitschaft zu Fortbildungen
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen

Wir bieten Ihnen

Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis erfolgt bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Sie werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Auf die Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen wird hingewiesen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum

26. Juli 2019

an das

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Sachgebiet 314
Kennwort: LPA 3147 - LPA StM 2
Mühlenweg 166
24116 Kiel.

Wir bitten Ihre Bewerbung möglichst als PDF-Datei per Email an Kiel.LPA3148@polizei.landsh.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass keine Rücksendung erfolgt.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen der Personalsachbearbeiter Herr Martin Potschka unter der Tel.-Nr.: 0431/160-63147 oder martin.potschka@polizei.landsh.de gern zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und zu den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an den Fachbereich, Herrn Guido Kremer, unter der Tel.-Nr.: 0431/160-62006 oder guido.kremer@polizei.landsh.de.

Weitere IT-Jobs bei der Landespolizei Schleswig-Holstein finden Sie unter: www.schleswig-holstein.de/itjobs-polizei