Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

© LVermGeo SH

Informationen zur Einführung des neuen Höhensystems DHHN2016

Datum 17.11.2016

Die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) hat am 21. September 2016 beschlossen, die neue Realisierung des amtlichen geodätischen Raumbezugs, den - integrierten - Raumbezug 2016, einzuführen. Mit dem integrierten Raumbezug 2016 stellen die Vermessungsverwaltungen der Länder einheitliche und hochgenaue Koordinaten für Lage und Höhe sowie Schwerewerte bereit. Diese Daten basieren auf einer Neuvermessung Deutschlands, die im Zeitraum 2006-2012 durchgeführt worden ist.

Mit der Einführung des integrierten Raumbezugs 2016 wird die Zusammenführung der Komponenten des geodätischen Raumbezugs Realität. Die Vermessungsverwaltungen sind damit für die wachsenden Anforderungen an einen modernen Raumbezug gut gerüstet. Der Raumbezug 2016 ist Grundlage für das Monitoring von Bewegungen der Erdoberfläche, der Auswirkungen des Klimawandels und einer praxisgerechten Georeferenzierung jeglicher raumbezogener Daten. Für Anwender des geodätischen Raumbezugs ergeben sich weitere Möglichkeiten, Vermessungen rationell und genau unter Anwendung der GNSS-Messverfahren durchzuführen.

Das ETRS89/DREF91, Realisierung 2016, weist eine höhere innere Genauigkeit auf und unterscheidet sich in der Lage nur geringfügig von den bisherigen Werten. Beim Einsatz z.B. im Liegenschaftskataster führt es zu keinen nennenswerten Änderungen der gemessenen Koordinaten.

Für die vertikale Komponente ergibt sich für Schleswig-Holstein durch die Lagerung des neuen Deutschen Haupthöhensystems 2016 (DHHN2016) auf bundesweit 72 Datumspunkten eine Verschiebung des Höhenhorizontes. Das alte Haupthöhensystem war nur auf einem Datumspunkt in Wallenhorst gelagert. Die neuen Höhen, die im Koordinatenreferenzsystem (CRS) „DE_DHHN2016_NH“ angegeben werden, unterscheiden sich von -3 cm im Süden bis +2 cm im Norden unseres Landes zu den bisherigen Höhen.


Für Sie in Schleswig-Holstein hat dies folgende Auswirkungen:

  • Zum 01.12.2016 werden bundesweit für alle SAPOS®-Referenzstationen verbesserte Koordinaten eingeführt. Bitte beachten Sie den Einführungstermin und berücksichtigen Sie den neuen Höhenhorizont innerhalb Ihrer Aufgabenstellungen und Projekte. Um innerhalb der SAPOS® Nutzung die Konsistenz zu den neuen Höhen herstellen zu können, wird dort zeitgleich das GCG2016 (German Combined QuasiGeoid 2016) eingeführt. Die entsprechenden Parameter werden Ihnen automatisch, sofern Sie die entsprechende Rover-Option aktiviert haben, über den HEPS-Korrekturdatenstrom bereitgestellt.


  • Zum 01.02.2017 wird im Amtlichen Festpunktinformationssystem (AFIS®) das DHHN2016 eingeführt. Die Festpunktfeldanweisung vom 24.01.1996 wird bis dahin entsprechend angepasst werden. Höhenangaben aus dem amtlichen Nachweis werden sich ab diesem Zeitpunkt auf das DHHN2016 beziehen. In den Punktnachweisen und den Festpunktbeschreibungen werden grundsätzlich nur die amtlichen Höhen angegeben.


  • Nach dem 01.02.2017 können Sie die Höhen im CRS „DE_DHHN92_NH“ nur noch durch die Beauftragung einer Transformation in dieses System erhalten. Sie haben jedoch anhand der Web-Applikation HOETRA2016 selbst die Möglichkeit diese Transformation durchzuführen.


HOETRA2016:

Unter der Internetadresse www.hoetra2016.nrw.de hat die AdV eine kostenfreie Transformation-Applikation bereitgestellt. Mit dieser können Sie selbständig Höhen zwischen den beiden Systemen „DE_DHHN92_NH“ und „DE_DHHN2016_NH“ transformieren.


Für Fragen zur Einführung des integrierten Raumbezugs 2016 in Schleswig-Holstein stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Andreas Gerschwitz | Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein | Mercatorstraße 1, 24106 Kiel | Telefon 0431 383-2075 | Telefax 0431 383-2099 | E-Mail: Andreas.Gerschwitz@LVermGeo.landsh.de |

Raumbezug 2016 - Neue Koordinaten für den amtlichen Raumbezug (PDF 402KB, Datei ist nicht barrierefrei)