Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesvertretung in Berlin

© Achim Kleuker

Aus unserem Terminkalender

2019

Picture
18. Oktober  

Jazz in den Ministergärten 2019

LV. Jazz in den Ministergärten 2019 – Impressionen
© LV. Jazz in den Ministergärten 2019 – Impressionen

Am 18. Oktober luden die 7 Landesvertretungen in den Ministergärten ein zum Jazz in den Ministergärten 2019. Den Auftakt auf der Bühne Schleswig-Holsteins machten SALT PEANUTS, die preisgekrönte Bigband der Lübecker Hochschulen. Ihr neues Programm haben sie dieses Jahr schon erfolgreich bei jazz baltica vorgestellt. Die Band FUNKHAUS brachte den Funk in die Ministergärten. Mit kräftigen Bläsersätzen, rockigen Stimmen und treibenden Beats ging die Musik von Funkhaus direkt vom Ohr in die Beine. 20 Jahre Funkhaus - mit der 11-köpfigen Band aus Lübeck wurde es heiß und funky! Zwei tolle Bands aus Lübeck, die das Publikum am späten Abend noch "spontan" mit einem gemeinsamen Gig überraschten.

Picture
16. Oktober  

Klöster, Stifte und Konvente // Eine kulturhistorische Reise ins Mittelalter

Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt die Gäste
© LV. Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt die Gäste

Mit dem "Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg" (Herausgeber: Oliver Auge, Katja Hillebrand, Schnell und Steiner 2019) präsentierten wir am 16. Oktober - druckfrisch - die erste Gesamtdarstellung der vorreformatorischen Kloster- und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins und Hamburgs. Klöster, Stifte und Konvente prägten bis zur Reformation das Kultur- und Geistesleben nördlich der Elbe. Als spirituelle Orte der Kontemplation, der Predigt und Seelsorge, als Zentren der Bildung und Wissenschaft war ihr Einfluss immens. Hier entstanden innovative Strukturen in der Landwirtschaft genauso wie bedeutende Kunstwerke und herausragende liturgische Werke. Vorgestellt wurde das Klosterbuch von Prof. Dr. Oliver Auge, Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte, Universität Kiel, Dr. Katja Hillebrand, Kunst- und Bauhistorikerin, Universität Kiel, Dr. Manja Olschowski, Historikerin, Greifswald und Dr. Deert Lafrenz, Bauhistoriker, Kiel. Mit vorreformatorischer Klostermusik umrahmten Elisabeth Fischer, Sopran, Stefan Görgner, Alt, Felipe Balieiro, Tenor und Georg Lutz, Bass, die Veranstaltung.

Picture
16. Oktober  

Parlamentarisches Frühstück auf Einladung der IHK Schleswig-Holstein

Staatssekretär Ingbert Liebing
© LV. Staatssekretär Ingbert Liebing

Zahlreiche Bundestagsabgeordnete folgten der Einladung der IHK Schleswig-Holstein unter Federführung der IHK Lübeck zu einem Parlamentarischen Frühstück in der Schleswig-Holsteinischen Landesvertretung. Nach Begrüßung durch die Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein, Friederike C. Kühn, und den Bevollmächtigten des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, Staatssekretär Ingbert Liebing, diskutierten die Gäste mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und Vertretern der IHK über das Thema "Planungsbeschleunigung aus wirtschaftlicher Sicht".

Picture
03. Oktober  

TAG DER 7 OFFENEN TÜREN IN DEN MINISTERGÄRTEN

LV. Es strömt...
© LV. Es strömt...

...Türen auf...Zum Tag der deutschen Einheit zeigten 7 Bundesländer sich von ihrer schönsten, schlauesten und leckersten Seite. In der In der Landesvertretung Schleswig-Holstein feierten wir mit Föhr den 200. Geburtstag des Seebads Wyk. Echt nordisch lecker schmeckte es mit Matjes-Birnen-Burger, Möhren Hot Dog, Auerochsen-Gulasch, Kuh-Fladen (echt!), Käse, Eis, Blechkuchen, Honig, Schinken und Bier. Unsere Gäste waren: Museum Kunst der Westküste, Alkersum/Föhr, Friesen-Museum, Wyk/Föhr, Föhr-Tourismus mit dem drySUP*, Wattenmeer-Station Tönning und der LandesJugendChor Schleswig-Holstein.

Picture
02. Oktober  

Ordensträgerempfang für Kati Stüdemann<br />

LV. v.l.n.r. Udo Bünnagel und Kati Stüdemann
© LV. v.l.n.r. Udo Bünnagel und Kati Stüdemann

Am 2.10.2019 empfing der Dienststellenleiter Udo Bünnagel die Trägerin des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland, Kati Stüdemann aus Kiel, in der schleswig-holsteinischen Landesvertretung. Kati Stüdemann wurde zuvor im Schloss Bellevue durch den Bundespräsidenten für ihre Verdienste im Bereich Kultur (Theater) ausgezeichnet.

Picture
24. September  

Ordensträgerempfang für Wolfgang Strampe

v.l.n.r. Wolfgang Strampe, Träger des Verdienstkreuzes am Bande und Udo Bünnagel, Dienststellenleiter Landesvertretung Schleswig-Holstein
© LV. v.l.n.r. Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Strampe, Träger des Verdienstkreuzes am Bande und Udo Bünnagel, Dienststellenleiter Landesvertretung Schleswig-Holstein

Anlässlich der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Wolfgang Strampe durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, begrüßte und empfing der Dienststellenleiter der Landesvertretung, Udo Bünnagel Wolfgang Strampe zu einem Kuchenempfang in der Landesvertretung.

Picture
24. September  

Parlamentarischer Abend der FLENSBURGER FAHRZEUGBAU GESELLSCHAFT MBH (FFG)

Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer hält den Festvortrag
© LV. Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer hält den Festvortrag

Die FLENSBURGER FAHRZEUGBAU GESELLSCHAFT MBH (FFG) veranstaltete am 24. September 2019 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein ihren diesjährigen Parlamentarischen Abend. Nach einem Grußwort des stellvertretenden Dienststellenleiters Hans Günther Meenke begrüßte der Geschäftsführer der FFG Norbert Erichsen die Gäste: Generalleutnant Jörg Vollmer als Inspekteur des Heeres, den Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels, Generäle der Bundeswehr und Militär-Attachés anderer Streitkräfte, sowie Mitglieder des Bundestages. Der Inspekteur des Heeres Generalleutnant Jörg Vollmer, hielt einen Festvortrag.

Picture
23. September  

Buchpremiere „Ein anständiger Mensch“ // Jörg Thadeusz im Gespräch mit dem Autor Jan Christophersen

LV. v.l.n.r. Jan Christophersen, Autor und Jörg Thadeusz, Autor, Kolumnist (Berliner Morgenpost) und Moderator (rbb / WDR)
© LV. v.l.n.r. Jan Christophersen, Autor und Jörg Thadeusz, Autor, Kolumnist (Berliner Morgenpost) und Moderator (rbb / WDR)

Am Abend des 23. September erlebten zahlreiche Gäste in der Landesvertretung die Buchpremiere des Romans "Ein anständiger Mensch" - geschrieben vom Flensburger Autor Jan Christophersen und am 23.Juli im mareverlag erschienen. Nach einer Begrüßung durch Staatssekretär Ingbert Liebing sprach Moderator Jörg Thadeusz mit dem Autor über Anstand und die Freiheiten in der Liebe, über das Schreiben und natürlich über seinen neuen Roman. Jan Christophersen las Passagen aus "Ein anständiger Mensch". Im Anschluss an die lebhafte und inspirierende Veranstaltung signierte Jan Christophersen seine Werke im Foyer der Landesvertretung.

Picture
22. September  

Vorempfang „50 Jahre Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“

LV. Der Leiter der Landesvertretung Schleswig-Holstein Udo Bünnagel begrüßt die jungen Sportlerinnen und Sportler
© LV. Der Leiter der Landesvertretung Schleswig-Holstein Udo Bünnagel begrüßt die jungen Sportlerinnen und Sportler

Am Vortag der am 23. September im Berliner Olympiastadion stattfindenden großen Jubiläumsfeier "50 Jahre Jugend trainiert für Olympia und Paralympics" besuchten fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schleswig-Holstein, die sich in 10 Disziplinen zum diesjährigen Herbstfinale qualifiziert hatten, ihre Landesvertretung in Berlin. Der Leiter der Landesvertretung, Schleswig-Holstein Udo Bünnagel, begrüßte neben anderen die jungen Sportlerinnen und Sportler. Im Anschluss genossen die jungen Gäste Bühnenprogramm und Buffet.

Picture
19. September  

Meine? Deine? Unsere? Datensouveränität in einer offenen Gesellschaft

v.l.n.r. Dr. Thomas Koenen, BDI, Cathleen Berger, Mozilla, John Weitzmann, Wikimedia, Digitalisierungsminister Schleswig-Holstein Jan Philipp Albrecht, Moderatorin Eva Diederich
© LV. v.l.n.r. Dr. Thomas Koenen, BDI, Cathleen Berger, Mozilla, John Weitzmann, Wikimedia, Digitalisierungsminister Schleswig-Holstein Jan Philipp Albrecht, Moderatorin Eva Diederich

Offene Daten bieten große Chancen für alle Gesellschaftsbereiche. Sie können uns dabei helfen, Entscheidungen schneller und besser zu treffen. Standardisiert und kostenfrei stehen die Daten dann nicht nur jeder und jedem einzelnen, sondern auch der Politik und Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zur Verfügung. Aber wo kommen die Daten eigentlich her? Wie werden sie erhoben? Welche Datenschutzaspekte gilt es zu berücksichtigen? Wie kann die Qualität der Daten sichergestellt werden? Wie kann ich als Einzelne*r diese Daten nutzen? Am 19.09.2019 diskutierte Schleswig-Holsteins Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht diese Fragen mit seinen Gästen: mit Carsten Große Starmann, Bertelsmann Stiftung, Cathleen Berger, Mozilla, John Weitzmann, Wikimedia und Dr. Thomas Koenen, BDI Bundesverband der Deutschen Industrie. Es moderierte Eva Diederich.

Picture
12. September  

Parlamentarisches Frühstück zum Lärmschutz Schienenanbindung Feste Fehmarnbeltquerung

LV.  Thomas Keller, Sprecher Projektbeirat, Bürgermeister Ratekau, Moderator Staatsekretär Ingbert Liebing, Ministerpräsident Daniel Günter, Dr. J. Christoph Jessen, Sprecher des Dialogforums Feste Fehmarnbeltquerung, (v.l.n.r.) und Gäste
© LV. Thomas Keller, Sprecher Projektbeirat, Bürgermeister Ratekau, Moderator Staatsekretär Ingbert Liebing, Ministerpräsident Daniel Günter, Dr. J. Christoph Jessen, Sprecher des Dialogforums Feste Fehmarnbeltquerung, (v.l.n.r.) und Gäste

Im Rahmen eines Parlamentarischen Frühstücks luden die Landesregierung Schleswig-Holstein und Vertreter des Projektbeirates und Dialogforums Fehmarnbeltquerung dazu ein, über die mit der Deutschen Bahn AG erarbeiteten "Akzeptanzlösungen" zur Umsetzung des Lärmschutzes bei der Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung zu diskutieren. Ministerpräsident Daniel Günther setzte den Impuls, Staatssekretär Ingbert Liebing moderierte. Vorgestellt wurde das "Akzeptenzpapier Übergesetzlicher Lärmschutz Schienenanbindung Feste Fehmarnbeltquerung" von Dr. Johann Christoph Jessen, Sprecher des Dialogforums Feste Fehmarnbeltquerung und Thomas Keller, Sprecher des Projektbeirates, und Mitglied des Dialogforums.

Picture
11. September  

Auftaktveranstaltung Kongress German Council of Shopping Centers

Grußwort des Staatssekretärs Ingbert Liebing
© LV. Grußwort des Staatssekretärs Ingbert Liebing

Am Abend trafen sich Mitglieder des German Council of Shopping Centers e.V. (GCSC) mit ihren Gästen zum Vorabendprogramm des diesjährigen Kongresses. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin des GCSC Christine Hager und dem Grußwort des Staatssekretärs Ingbert Liebing führte der neue Bevollmächtigte des GCSC-Vorstandes Ingmar Behrens in das Thema des Abends ein: "Die Stadt von Morgen". In der anschließenden Podiumsdiskussion unter Moderation von Gunnar Schupelius diskutierten Bianca Praetorius, Start-Up Coach und TECH-Industrie Queen, Hatice Akyün, eine der wichtigsten Impulsgeberinnen in der deutschen Integrationsdebatte, Dr. Andreas Ellendt, der Kieler CDU Oberbürgermeisterkandidat und Raphael Fellmer, der Begründer der SIRPLUS-Retter-Märkte in Berlin, über ihre Vorstellungen zu diesem Zukunftsthema.

Picture
06. September  

PLATTDÜÜTSCH KORT UN KNAPP// En vergnöögte Kurs för Instieger*innen

LV. Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt Marianne Ehlers
© LV. Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt Marianne Ehlers

Alltagssätze lernen, Sprechen üben, eenfach mol op Platt en Klöönsnak maken, das übten wir solo und im Chor im Klassenzimmer der Landesvertretung. Angeleitet wurde der Kurs von Schleswig-Holsteins engagiertester Plattdüütsch-Vermittlerin, Marianne Ehlers, die dafür 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßte und führte in die Veranstaltung ein.

mehr lesen
Picture
04. Juli  

Medienordnung 4.0 - Wie sieht die Medienordnung der Zukunft aus?

Staatssekretär Dirk Schrödter führt in die Veranstaltung ein
© LV.Staatssekretär Dirk Schrödter führt in die Veranstaltung ein

Wie sollte die Medienordnung der Zukunft aussehen? Oft bleibt in der Hektik des medienpolitischen Alltags keine Zeit, grundsätzliche Fragen wie diese zu stellen und einer Antwort näher zu kommen. Um das zu ändern, hatten die Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein, das Leibniz Institut für Medienforschung Hans-Bredow-Institut (HBI) und das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), an diesem Donnerstag zu einem Workshop in die Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin eingeladen. Neben den Referenten Dirk Schrödter, Chef der schleswig-holsteinischen Staatskanzlei, Professor Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Leibniz Institut für Medienforschung und Professor Dr. Mark D. Cole, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Europäisches Medienrecht waren Professor Dr. Stephan Ory, Direktor des EMR, Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin, Dr. Holger Enßlin, Geschäftsführer Legal, Regulatory & Distribution Sky Deutschland und Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz, zu Gast auf dem Podium. Bei der Podiumsdiskussion wurden insbesondere die Bedeutung eines stetigen gemeinsamen Austauschs aller Betroffenen sowie die Notwendigkeit einer dynamischen Entwicklung der Gesetzgebungsverfahren mit den technischen Neuerungen der Kommunikationswege betont.

Picture
28. Juni  

Peter Nagel schenkt dem Bundesratspräsidenten das Bild „Eisbären“

Daniel Günther bedankt sich bei Peter Nagel
© LV.Daniel Günther bedankt sich bei Peter Nagel

Heute hat der Kieler Maler Peter Nagel dem amtierenden Bundesrats- und Ministerpräsidenten Daniel Günther das 2018 entstandene Bild "Eisbären" überreicht. Das Bild ist Teil der Ausstellung "Achtersinn", die vom 15. März bis 17. Juli 2019 im Lichthof West des Bundesrates im Rahmen der schleswig-holsteinischen Bundesratspräsidentschaft präsentiert wird. Zu sehen sind 14 Werke des Malers und Grafikers aus über 50 Jahren. Zu seiner Schenkung sagte Nagel: "Der achtersinnig visualisierte Hinweis auf die Klimaproblematik erscheint mir gerade im Bundesrat, wo er von vielen Politiker*innen und Gästen als nachhaltiges MEMENTO tausendfach gesehen wird, besonders wirksam. Außerdem ist es neben den lautstarken, sehr berechtigten Protesten der Jugend einmal ein stilles, künstlerisch sublimes Zeichen der älteren Generation." Der Ministerpräsident dankte dem Künstler mit den Worten:" "Ich freue mich sehr, dass ich Sie als Künstler für die Ausstellung im Bundesrat anlässlich der Präsidentschaft des Landes Schleswig-Holstein gewinnen konnte. Gerade Ihr Bild "Eisbären" trifft ins Herz der aktuellen Debatten zur Klimapolitik, weshalb mich Ihr großzügiges Angebot sehr freut. Ich nehme dieses gerne an und bedanke mich ganz herzlich."

Picture
06. Juni  

Energiestandort Westküste // Parlamentarisches Frühstück

 LV. Ministerpräsident Daniel Günther im Gespräch mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Bettina Hagedorn
© LV. Ministerpräsident Daniel Günther im Gespräch mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Bettina Hagedorn

Für zwei Forschungsprojekte der Westküste warb Ministerpräsident Daniel Günther vor Vertretern der Bundesregierung und des Energiesektors. Beide Projekte - die Forschungsfertigung für Batteriezellen am Fraunhofer-Standort Itzehoe und das "Reallabor Westküste 100" - würden bei erfolgreicher Bewerbung im Rahmen der zwei Bundesprogramme am Energiestandort Westküste im Land der erneuerbaren Energien zukunftsweisende Innovationen realisieren. Staatssekretär Ingbert Liebing veranschaulichte in seiner Einführung das damit verbundene Potenzial nicht nur für Schleswig-Holstein sondern für die bundesdeutsche Energiewende. Volker Malmen und Dr. Axel Müller-Groeling stellten die Wettbewerbsprojekte im Einzelnen vor.

Picture
05. Juni  

Let’s talk about money: Frauen und Finanzen

im Gespräch (v.l.n.r.): Ursula Weidenfeld, Antje Tillmann, Monika Heinold, Prof. Marcel Fratzscher, Adelheid Sailer-Schuster
© LV. im Gespräch (v.l.n.r.): Monika Heinold, Antje Tillmann, Prof. Marcel Fratzscher, Adelheid Sailer-Schuster

Während Frauen in vielen Bereichen von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vertreten sind, ist der Finanzbereich nach wie vor männlich dominiert. Finanzministerin Monika Heinold lud ihre Podiumsgäste und das Publikum in einer öffentlichen Veranstaltung ein, den Ursachen für das Phänomen auf den Grund zu gehen und Lösungsvorschläge zu diskutieren. Denn klar ist: "Geld regiert die Welt", und im Finanzbereich werden die Weichen gestellt, um gesellschaftliche Veränderungen zu gestalten. Auf dem Podium diskutierten mit der Ministerin die finanzpolitische Sprecherin der CDU / CSU-Bundestagsfraktion, Antje Tillmann, der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Berlin, Prof. Marcel Fratzscher, und Adelheid Sailer-Schuster, Aufsichtsratsvorsitzende der Santander Consumer Bank Österreich, unter der Leitung von Ursula Weidenfeld. Einen Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie unter "mehr lesen".

mehr lesen
Picture
04. Juni  

Parlamentarischer Abend des UV Nord

LV. Staatssekretär Ingbert Liebing im Gespräch mit Uli Wachholtz, Präsident des UV Nord
© LV. Staatssekretär Ingbert Liebing im Gespräch mit Uli Wachholtz, Präsident des UV Nord

Rund 80 Unternehmer*innen aus dem Norden folgten der Einladung der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e.V. zur traditionellen Fahrt nach Berlin. Nach Programmpunkten im Deutschen Bundestag, im Berliner Planetarium und im Haus der Deutschen Wirtschaft endete die Reise beim Parlamentarischen Abend in der Landesvertretung. Die drei Landesgruppensprecher von CDU-, SPD- und FDP-Fraktion im Bundestag waren zu einem persönlichen Resümee der politischen Lage in der Hauptstadt eingeladen. Der Bevollmächtigte des Landes, Staatssekretär Ingbert Liebing überbrachte den Gruß der Landesregierung.

Picture
17. Mai  

Bilder von Christopher Lehmpfuhl im Amtszimmer des Bundesratspräsidenten

Christopher Lehmpfuhl und Daniel Günther
© LV. Chr. Lehmpfuhl (li) und D. Günther

Zwei Bilder des Malers Christopher Lehmpfuhl nahm Bundesratspräsident Daniel Günther heute für sein Amtszimmer entgegen. Zu sehen sind auf den beiden Bildern schleswig-holsteinische Motive: "Sturm an der Langen Anna" und "Spiegelndes Noldehaus". Ministerpräsident Günther dankte dem Maler für seine Leihgabe mit den Worten: "Nicht alle Bundesratspräsidenten nutzen die Möglichkeit, ihr Büro im Bundesrat künstlerisch auszugestalten. Mir ist das wichtig. Weil ich das Werk von Christopher Lehmpfuhl mag: Eines seiner Landschaftsbilder hängt auch in meinem Büro in der Kieler Staatskanzlei. Und weil ich gerne ein Stück Schleswig-Holstein nach Berlin trage." Die Bilder werden bis zum Ende der schleswig-holsteinischen Bundesratspräsidentschaft Ende Oktober hängen.

Picture
16. Mai  

Karl-Rudolf Korte: Gesichter der Macht

Bettina Schausten, Karl-Rudolf Korte und Daniel Günther auf dem Podium
© LV. Von li nach re: B. Schausten, K.-R. Korte, D. Günther

Mit Daniel Günther, dem amtierenden Bundesratspräsidenten und Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, erörterte der renommierte Politologe Karl-Rudolf Korte die Frage, ob der Bundespräsident die Demokratie vor Populisten schützen kann. Moderiert von Bettina Schausten sprachen die beiden über das Rollenverständnis und die Ausübung des Amtes, über die Machtausstattung des Staatsoberhaupts und seine Gestaltungsmöglichkeiten.

Picture
15. Mai  

Parlamentarischer Abend des Bundesverbands Breitbandkommunikation e.V.

Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt die Gäste
© LV. Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste

Mit einer Begrüßung und einer Keynote zum Thema "Die Glasfaserstrategie Schleswig-Holsteins" eröffnete der Bevollmächtigte des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, Staatssekretär Ingbert Liebing, den Parlamentarischen Abend des Bundesverbands Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) in der Landesvertretung Schleswig-Holstein. Hauptthema des Abends war der rechtlich abgesicherte Anspruch auf schnelles Internet.

Picture
14. Mai  

Empfang anlässlich des 10jährigen Bestehens der Nationalen Stelle für Verhütung von Folter und menschenunwürdiger Behandlung und der Veröffentlichung des Jahresberichts 2018

Staatssekretär Wilfried Hoops begrüßt die Gäste
© LV. Staatssekretär W. Hoops begrüßt die Gäste

Stellvertretend für Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig Holstein und Vorsitzende der Justizministerkonferenz 2019, nahm Staatssekretär Wilfried Hoops den Bericht entgegen. Wesentliche Inhalte, insbesondere zum Thema Alten- und Pflegeheime, wurden den zahlreich erschienenen Gästen der Veranstaltung im Laufe des Abends vorgestellt.

Picture
10. April  

Nanotechnologie in Schleswig-Holstein

Minister Dr. Bernd Buchholz begrüßt die Gäste
© LV. Minister Dr. B. Buchholz begrüßt die Gäste

Wie Nanotechnologie aktuell in Forschung, Wirtschaft und Politik zum Einsatz kommt, z.B. im innovativen Schiffbau oder in der Medizin, darüber konnten die Gäste sich beim Parlamentarischen Abend informieren, zu dem Technologieminister Dr. Bernd Buchholz und Professor Dr. Franz Faupel (1. Vorsitzender der Norddeutschen Initiative Nanotechnologie Schleswig-Holstein e.V., NINa SH) einluden.

Picture
09. April  

Schleswig-Holstein Musik Festival - Ouvertüre

Staatssekretär Ingbert Liebing mit Asya Fateyeva und Valeriya Myrosh
© LV. Staatssekretär I. Liebing mit A. Fateyeva (li) und V. Myrosh (re)

Hätten Bach und Brahms zu ihrer Zeit das Saxophon gekannt, hätten sie - davon ist die Saxophonistin Asya Fateyeva überzeugt - viele Stücke für das ausdrucksstarke und wandelbare Instrument geschrieben. Aber auch mit den Bearbeitungen konnten Fateyeva und Myrosh (am Klavier) bei der Berliner Ouvertüre des SHMF das Publikum begeistern. Im Sommer dann sind sie gleich zweimal beim SHMF zu hören.

Picture
21. März  

Parlamentarischer Abend "Munition im Meer"

J. Sternheim, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein
© LV. J. Sternheim, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein

Viele interessierte Gäste fanden den Weg in die Landesvertretung, um sich über dieses wichtige Thema zu informieren. Rund 1.600.000 Tonnen alte Kampfmittel lagern nach Expertenschätzung auf dem Grund der deutschen Meeresgewässer. Ausgewählte Experten berichteten über die Auswirkungen der freigesetzten Schadstoffe auf die Meeresumwelt. Vorgestellt wurden auch Lösungen zur Beseitigung von alten Kampfmitteln im Meer.

Picture
21. März  

Hafenfrühstück

Staatssekretär Ingbert Liebing begrüßt die Gäste des Hafenfrühstücks
© LV. Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste des Hafenfrühstücks

Im Rahmen eines Maritimen Frühstücks trafen sich auf Einladung des Gesamtverbands Schleswig-Holsteinischer Häfen e.V. rund 60 Vertreter*innen der Hafenwirtschaft und der IHK Schleswig-Holstein, um mit Bundestagsabgeordneten in einen Dialog über Hafeninfrastruktur, umweltrelevante Maßnahmen und Genehmigungsverfahren zu treten. Der Bevollmächtigte des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, Staatssekretär Ingbert Liebing, begrüßte die Gäste. Gastredner waren der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz, sowie der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, MdB Norbert Brackmann.

Picture
20. März  

Comic Battle Föderal

Foto: Zeichung aus der Comic Battle
© Bundesrat | Frank Bräuer

Zu einer Comic Battle rund um das Thema Föderalismus lud Ministerpräsident Daniel Günther am 20. März 2019 in die Berliner Landesvertretung Schleswig-Holsteins. 16 Comiczeichner*innen aus allen Bundesländern traten gegeneinander an, Mithilfe von TED-Geräten stimmte das Publikum ab. Die große Gewinnerin des Abends war Elizabeth Pich aus dem Saarland.

mehr lesen
Picture
15. März  

Peter Nagel: Achtersinn // Vernissage im Bundesrat

Der Künstler in seinem Atelier
© P. Nagel. Der Künstler in seinem Atelier

Daniel Günther, Ministerpräsident Schleswig-Holsteins und Bundesratspräsident, eröffnete am Rande der Plenarsitzung des Bundesrates die Ausstellung "Achtersinn" des Kieler Malers Peter Nagel im Lichthof Hof. Die Direktorin der Kunsthalle zu Kiel, Dr. Anette Hüsch, führte in das Werk des Malers ein. Die Ausstellung wird im Rahmen der schleswig-holsteinischen Bundesratspräsidentschaft bis zum 17. Juli 2019 gezeigt.

Picture
14. März  

Green Screen Naturfilmfestival zu Gast in der Landesvertretung

Filmaufnahmen Polarwölfe
© NDR Naturfilm/doclights

Green Screen zählt mittlerweile zu den größten Naturfilmfestivals Europas und hat das idyllische Eckernförde binnen weniger Jahre zum internationalen Treffpunkt für Naturfilmer gemacht. Über Naturfilme, Aktivisten und Einschaltquoten unterhielt sich Anja Goerz mit Dirk Steffens, dem Leiter von Green Screen und mit dem Naturfilmer Oliver Goetzl. Ministerpräsident Daniel Günther, der als Eckernförder das Festival von der ersten Stunde an bestens kennt, eröffnete den Abend. Gezeigt wurde das Making of des Films "Polarwölfe - Geister der Arktis".

Picture
05. März  

Geburtstagsfeier 10 Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer

Gruppenfoto der Akteure
© LV. Gruppenfoto

Lange wurde für die Auszeichnung gekämpft und gestritten. Dass heute alle Akteure im Wattenmeer sehr stolz auf den großartigen Titel "Weltnaturerbe" sind, bewiesen unsere Gäste: Prof. Dr. Karen Wiltshire, Leiterin der Wattenmeerstation Sylt des Alfred-Wegner-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Staatssekretär Ingbert Liebing, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, Dr. Hans-Ulrich Rösner, Leiter des WWF Wattenmeerbüro, Elisabeth v. Meltzer, Nationalparkverwaltung, Constanze Höfinghoff, Tourismus-Direktorin St. Peter Ording, Katja Just, Bürgermeisterin Hallig Hooge, Dr. Detlef Hansen, Nationalparkdirektor Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, Peter Südbeck, Nationalparkdirektor Niedersächsisches Wattenmeer, Dr. Klaus Janke, Nationalparkdirektor Hamburgisches Wattenmeer und Udo Biss, Moderator der Veranstaltung.

Picture
19. Februar  

Parlamentarischer Abend Bundesverband game

Diskussionsrunde mit Th. Hacker, M. Stumpp, Dr. J. Zimmermann, K. Whittaker und F. Falk
© LV. Diskussionsrunde mit Th. Hacker, M. Stumpp, Dr. J. Zimmermann, K. Whittaker und F. Falk (v.l.n.r.)

Rund 170 Besucher*innen waren am gestrigen Abend der Einladung der deutschen Games-Branche in die Landesvertretung Schleswig-Holstein gefolgt. Unter dem Motto "#gamechanger: Games made in Germany" diskutierten Kai Whittaker MdB (CDU/CSU), Dr. Jens Zimmermann MdB (SPD), Margit Stumpp MdB (Bündnis 90/ Die Grünen) und Thomas Hacker MdB (FDP) gemeinsam mit Geschäftsführer Felix Falk über die aktuellen Herausforderungen der Games-Branche in Deutschland.

Picture
14. Februar  

Günter Kunert im Gespräch mit Ingo Schulze

Porträts G. Kunert, I. Schulze
© I. Ohlbaum. G. Kunert (li), I. Schulze (re)

Kurz vor seinem 90. Geburtstag war Günter Kunert in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin mit seinem neuen Roman "Die zweite Frau" zu Gast - einem Roman, dessen Manuskript über 40 Jahre vergessen in seinem Keller in Kaisborstel lag. Als er den Roman noch als DDR-Bürger schrieb, war klar, dass der Roman der Zensur zum Opfer fallen würde. Jetzt ist "Die zweite Frau" bei Wallstein erschienen und befeuert - kritisch und witzig zugleich - dreißig Jahre nach der Wende die Erinnerung an die DDR. Fast 500 Gäste folgten gebannt seinem Gespräch mit dem Autor Ingo Schulze über das Leben und Schreiben vor und nach der Wende.

mehr lesen
Picture
12. Februar  

Baltic Motion – Berlinale Reception

Impressionen der Baltic Motion
© LV. Impressionen der Baltic Motion

Es hat sich herumgesprochen: die entspannteste und sympathischste Berlinale-Party findet bei den Schleswig-Holsteinern statt. Immer dienstags während der Berlinale treffen sich über 800 Filmschaffende - nicht nur aus dem Ostseeraum - beim Empfang der Filmwerkstatt Kiel, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der Nordischen Filmtage Lübeck und der Landesvertretung Schleswig-Holstein.

mehr lesen
Picture
03. Februar  

Taschenoper Lübeck zu Gast mit „Topmodel“

Die Akteure der Taschenoper
© LV. Die Akteure der Taschenoper

"Drama, Baby, Drama!" Mit Personality und Attitude brachte die Taschenoper Lübeck Deutschlands bekannte Casting-Show "Germany\'s Next Topmodel" auf die Bühne. Und schlug "die TV-Konkurrenz ganz klar aus dem Rennen" (Lübecker Nachrichten vom 18.12.2018). Witzig, schlau und von wunderbarer Musik getragen karikierte die Taschenoper Lübeck den deutschen Fernseherfolg.

Picture
31. Januar  

Neujahrsempfang Scandlines

Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste des Empfangs auf dem Oberdeck
© LV. Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste des Empfangs auf dem Oberdeck

Anlässlich des traditionellen Neujahrsempfangs der deutsch-dänischen Reederei Scandlines kamen erneut zahlreiche namhafte Gäste zusammen. Am 31. Januar 2019 hatte Scandlines die Gäste in die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin eingeladen, um über die aktuellen Entwicklungen der Reederei zu berichten. Zu den geladenen Gästen gehörten neben Geschäfts- und Kooperationspartnern sowie Medienvertretern auch hochrangige Repräsentanten aller politischen Ebenen. Als Redner wohnten Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund Ingbert Liebing (CDU) und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag Dr. Konstantin von Notz der Veranstaltung bei. Ebenso konnte Scandlines den Bürgermeister der Stadt Fehmarn, Jörg Weber, beim Empfang willkommen heißen. Insgesamt nahmen über 80 Gäste teil.

Picture
31. Januar  

ChemCoast Park Brunsbüttel mit Ministerpräsident Daniel Günther

Ministerpräsident D. Günther begrüßt die Gäste
© LV. Ministerpräsident D. Günther begrüßt die Gäste

Zahlreiche Akteure aus Brunsbüttel, Dithmarschen, Steinburg und der gesamten Region waren der Einladung der Unternehmen des ChemCoast Park Brunsbüttel in die Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin gefolgt, um mit den mehr als 20 Bundestagsabgeordneten über die Bedeutung und Potenziale des Industrie- und Hafenstandortes sowie viele weitere Themen des Wirtschaftsraums zu sprechen. Als Ehrengast nahm auch der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther, am parlamentarischen Frühstück teil.

Picture
30. Januar  

Parlamentarischer Abend: Verband Schiffbau und Meerestechnik

Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste des VSM
© LV. Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Gäste des VSM

Staatssekretär Ingbert Liebing, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund begrüßte als Hausherr die VSM-Gäste, die wichtigsten maritimen Entscheidungsträger aus Politik, Administration, Wirtschaft und Wissenschaft, in der gemeinsamen Landesvertretung der Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein, und betonte in seinem Grußwort die Stärken des deutschen Schiffbau- und Meerestechnikstandortes.

Picture
29. Januar  

Neue Seitenflügelkunst 2019: „Die Lage ist ernst, aber auch komisch“

Werke der Künstler Th. Judisch, P. Piening, V. Tiemann (v.l.n.r.)
© Th. Judisch, P. Piening, V. Tiemann. Werke der Künstler

Die Landesvertretung Schleswig-Holstein präsentiert mit Thomas Judisch (1981*, lebt in Trittau), Peter F. Piening (1942*lebt in Ahrensburg) und Volker Tiemann (*1963, lebt in Kiel) im Jahr 2019 gleich drei schleswig-holsteinische Künstler in ihrem Seitenflügel: Drei Generationen, die der augenzwinkernde Blick auf die ersten Fragen des Lebens verbindet.

Picture
28. Januar  

Eröffnung 20. Modell Europaparlament mit Minister Heiner Garg

Minister H. Garg begrüßt die Gäste
© LV. Minister H. Garg begrüßt die Gäste

160 Schüler*innen aus Deutschland, Ungarn, Luxemburg, Österreich, der Niederlande und der Tschechischen Republik, die im 4-tägigen Programm "Modell Europa Parlament" in Berlin Parlamentsarbeit praktizieren, kamen zum Auftakt ihrer Plenarwoche in der Landesvertretung Schleswig-Holstein zusammen. Begrüßt und enthusiastisch auf die politische Arbeit eingestimmt wurden sie von Heiner Garg. Die Jugendlichen arbeiten im Rahmen des EU-Programms "Erasmus plus" an konkreten Resolutionen zu den Themen Syrien, Fake News und Europawahlen, Nationalismus, Klimaschutz, Chancengleichtheit in der Bildung, Asylpolitik, Protektionismus und Arbeit 4.0. Die von den Jugendlichen erarbeiteten Resolutionen sind Teil eines europaweiten Dialogs der Politik mit der Jugend.

Picture
24. Januar  

13. Berliner Sicherheitsgespräch zum Thema „Digitalisierung der Polizeiarbeit – wo stehen wir wirklich?“

Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Teilnehmer
© LV. Staatssekretär I. Liebing begrüßt die Teilnehmer

Spannende Fragen erörterten die Gäste vom Bund Deutscher Kriminalbeamter und von EMW Exhibition & Media Wehrstedt GmbH bei den Berliner Sicherheitsgesprächen. Was bedeutet der Megatrend der Digitalisierung für die innere Sicherheit? Nirgends spüren wir die Risiken so stark wie bei den Polizei- und Sicherheitsbehörden. Digitale Technologien bieten Potenzial für neue Kriminalitätsphänomene und Effizienzsteigerung krimineller Aktivitäten. Für die anwesenden Gäste aus Sicherheitsbehörden, Politik, Wirtschaft und Medien, die Staatssekretär Ingbert Liebing als Hausherr begrüßte, waren nach der Veranstaltung sicherlich nicht alle Fragen beantwortet, aber es wurde deutlich, wie wichtig diese Dialog-Plattform ist. Ein guter Grund für Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote, der mit seinem Haus dieses Jahr den Vorsitz der Innenministerkonferenz innehat, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernehmen.