Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume

© M. Staudt/grafikfoto.de

Abteilung 6 - Geologie und Boden

Die Erfassung und Bewertung des Geopotentials des Landes und der Georisiken bilden den Schwerpunkt des Geologischen Dienstes im LLUR.

LLUR RollUp Abteilung 6-1 LLUR RollUp Abteilung 6-1 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © LLUR

LLUR RollUp Abteilung 6-2 LLUR RollUp Abteilung 6-2 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © LLUR

Geologische und bodenkundliche Kartierung

Das Geopotential Schleswig-Holsteins ist unsere Basis. Die geologische / bodenkundliche Landesaufnahme erarbeitet Informationen über die oberflächennahen Gesteine und Böden. Wir dokumentieren diese zusammen mit Bohrungen im Geologischen Landesarchiv. Die Untersuchung und Bewertung mineralischer Rohstoffvorkommen stellt eine volkswirtschaftlich bedeutsame Regionalplanungsgrundlage dar.

Hydrogeologie und Grundwasser

Die Hydrogeologie untersucht die geologische Schichtenfolge, den Weg des Grundwassers darin und seine Qualität. Ihre Arbeitsergebnisse sind die Fachgrundlage für die Erschließung, die nachhaltige Nutzung und den Schutz des Grundwassers.

Boden

Boden muss zur Erhaltung seiner Funktionsfähigkeit standortgerecht genutzt und geschützt werden. Hierfür erstellen wir fachliche Grundlagen, Konzepte und Bewertungen sowie Informationsgrundlagen für eine nachhaltige Nutzung.

Altlasten

Für die landesweit einheitliche Altlastenbearbeitung erarbeiten wir fachliche Grundlagen und unterstützen die zuständigen Behörden bei der Erfassung, Untersuchung, Bewertung und Sanierung von ehemaligen Abfallablagerungsplätzen (Altablagerungen) und stillgelegten Industriebetrieben, auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen wurde (Altstandorte).

Energetische Nutzung und Standsicherheit

Die Unterstützung und Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung bildet einen weiteren Arbeitsschwerpunkt. Hier seien Geothermie und die Möglichkeit genannt, den Untergrund auf diese Weise energetisch zu nutzen. Die Standsicherheitsfragen von Küstenschutz- und Straßenbauwerken sowie in Erdfallgebieten sind weitere wesentliche Fragestellungen.