Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH)

© M. Staudt / grafikfoto.de

MOIN MORGEN in Büsum -
der LKN war dabei

Der Auszubildende Jan-Erik Jesaitis zeigte, dass er in seiner Lehrzeit gut aufgepasst hat. Der Auszubildende Jan-Erik Jesaitis zeigte, dass er in seiner Lehrzeit gut aufgepasst hat. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auszubildender Jan-Erik Jesaitis © LKN.SH

Mit der neuen Veranstaltung „MOIN MORGEN – gemeinsam.achtsam.leben“ präsentierte die Tourismus Marketing Service GmbH Büsum (TMS) einen gelungenen Nachfolger für die „NDR Sommertour“. Im Wohlfühlgarten, dem ehemaligen Kurpark, fand zwischen dem 13. und 15. August unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit mit Medienpartner NDR eine Open-Air-Veranstaltung statt, an der auch der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH) als einer von 14 Ausstellern mit einem Pavillon und dem Info-Mobil der Nationalparkverwaltung teilnahm.

Lehrgeselle Olaf Diekmann informierte die Touristen zwei Tage lang kenntnisreich über die Ausbildungsmöglichkeiten im LKN und den Aufbau eines Klimadeichs. Lehrgeselle Olaf Diekmann informierte die Touristen (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Olaf Diekmann informierte Touristen © LKN.SH

„Es ist eine große Herausforderung, in diesen Zeiten eine solche Veranstaltung ins Leben zu rufen“, sagte LKN-Direktorin Birgit Matelski, die einen für die Touristen und Einheimischen maßgeschneiderten Vortrag („Küstenschutz am Beispiel Büsum“) auf der Bühne des Musikpavillons hielt. „Wir sind in entspannter Atmosphäre mit vielen Menschen ins Gespräch über unsere Arbeit und Herausforderungen gekommen. “
Zwar durften aus Sicherheitsgründen nur 700 Besucher zeitgleich die Infostände zum Motto „Leben unter Wasser“ besuchen, doch blieb so auch viel Zeit für gute und ausgiebige Gespräche. „Unsere Ausbildungsmessen sind zuletzt wegen der Pandemie ausgefallen“, sagte Lehrgeselle Olaf Diekmann, im LKN mit Stephan Siegfriedt für die Ausbildung der Lehrlinge zuständig. „Deshalb war dieses Wochenende für uns eine großartige Gelegenheit, unser vielfältiges Ausbildungsangebot in Büsum vorstellen zu können.“

Lehrgeselle Olaf Diekmann informierte Touristen über den Aufbau eines Klimadeichs. Lehrgeselle Olaf Diekmann erklärt den Klimadeich (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Lehrgeselle Olaf Diekmann © LKN.SH

Olaf Diekmann hatte unter anderem ein von Schülern gefertigtes Modell eines Klimadeichs mitgebracht, das bei den Urlaubern auf großes Interesse stieß. Kein Wunder, wurde doch der Deich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wohlfühlgarten nach den Maßgaben gebaut, die seit knapp zehn Jahren im Küstenschutz gelten. Was unter anderem bedeutet, dass die Deiche einen deutlich breiteren Fuß und eine flachere Außenböschung erhalten, um die Wucht der Welle so frühzeitig zu dämpfen. Zudem ist für die rund neun Meter hohen Deiche bereits eine Ausbaureserve von einem weiteren Meter („Kappe“) eingeplant, die bei einem höheren Anstieg des Meeresspiegels auf der breiten Krone ohne größeren Bau- und Planungsaufwand nachgerüstet werden kann.

Infomobil der Nationalparkverwaltung Infomobil der Nationalparkverwaltung (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ranger im Infomobil der Nationalparkverwaltung © Ahlborn/LKN.SH

„Die Premiere ist gelungen MOIN_MORGENinBüsum“, zog auch TMS-Geschäftsführer Olaf Raffel ein positives Fazit der Veranstaltung, die von rund 9000 bis 10.000 Menschen besucht wurde. „Das Konzept, Bewusstsein schaffen und die Besucher spielerisch an die Thematik zu führen, zu sensibilisieren und zu informieren, ging auf und ist sehr gut angekommen.“