Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

LBV-SH, Niederlassung Rendsburg

Schwerpunkte im Bereich der Niederlassung Rendsburg

Kontakt

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein Niederlassung Rendsburg

Kieler Straße 19
24768 Rendsburg
Telefon: 04331/784 0
Fax: 04331/784 444

Die Niederlassung Rendsburg wurde 1946 als Straßenbauamt in Rendsburg eingerichtet. Der Zuständigkeitsbereich der Niederlassung Rendsburg erstreckt sich über die Kreise Rendsburg-Eckernförde, Plön sowie über die kreisfreie Stadt Neumünster und die Landeshauptstadt Kiel. Insgesamt sorgen fünf Straßenmeistereien (Eckernförde, Klausdorf/Schwentine, Westerrönfeld, Stolpe und Hohenweststedt), eine Autobahnmeisterei (Neumünster) sowie eine Fernmeldemeisterei mit Betriebsdienstzentrale (Neumünster) in diesem Gebiet für die Straßenunterhaltung und die sichere Verkehrsabwicklung.

Während die Straßenmeistereien und die Autobahnmeisterei sich im Zentrum ihres jeweiligen Zuständigkeitsgebietes um die optimale Versorgung des zu betreuenden Straßennetzes kümmern, obliegt der Fernmeldemeisterei u.a. die Betreuung der Notrufanlagen und des Betriebsfernsprechnetzes in Schleswig-Holstein und Hamburg und im nördlichen Niedersachsen.

Die Betriebsdienstzentrale als Teil der Fernmeldemeisterei ist die zentrale Meldestelle für den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein und ist für die Verkehrsteilnehmer 24 Stunden täglich erreichbar. Sie koordiniert und informiert landesweit den Strassenbetriebsdienst und bedient die Verkehrsbeeinflussungsanlagen. Sie überwacht die Wildwarnanlage und die Streckenbeeinflussungsanlagen an den Bundesfernstrassen, insbesondere die Windwarnanlagen auf den Kanalhochbrücken zur sicheren Querung des Nord-Ostsee-Kanals sowie des Fehmarnsunds im Zuge der Bundesstraße B 207.

Der Niederlassung Rendsburg sind zwei Fachcenter mit landesweiter Zuständigkeit zugeordnet. Ihre Aufgaben sind:

• die Beschaffung von Fahrzeugen und Geräten für den Landesbetrieb,
• der Erwerb und die Verwaltung von Flächen für den Straßenbau in der Baulast von Bund und Land,
• die Planung, der Bau und die Unterhaltung von Autobahn- und Straßenmeistereien sowie die bauaufsichtlichen Genehmigung von Tank- und Rastanlagen an Bundesfernstraßen sowie
• die Planung, der Bau und der Betrieb von Verkehrsbeeinflussungsanlagen und telematischen Einrichtungen.

Das 1.819 km lange Straßennetz in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön besteht aus:

• 85 km Bundesautobahn,
• 378 km Bundesstraßen,
• 629 km Landesstraßen und
• 727 km Kreisstraßen der beiden Kreise.

In der Niederlassung Rendsburg und den zugeordneten Außenstellen sind insgesamt 285 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Hierbei sind Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen, Techniker, Bauzeichner, Straßenwärter, Kfz-Mechatroniker, Land- und Baumaschinenmechaniker, Elektroniker, Messgehilfen sowie Verwaltungskräfte vertreten. Zudem bildet die Niederlassung Rendsburg derzeit 14 junge Menschen in den Berufen Bauzeichner und Straßenwärter aus.

Neben der Betreuung des etwa 1.819 Kilometer langen Straßennetzes sowie ca. 1.150 Kilometer Radwegen, befinden sich 567 Ingenieurbauwerke wie Brücken und Tunnel sowie Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von ca. 16.913 Metern im Verantwortungsbereich der Niederlassung Rendsburg.

Darüber hinaus sind durch die Lage am Nord-Ostsee-Kanal vier Großbrücken über die weltweit meist befahrene künstliche Wasserstraße zu betreuen.
Hierzu zählt im Verlauf der Autobahn A 7 die Rader Hochbrücke mit 1.497 Metern Länge und einer Durchfahrtshöhe von 42 Metern, die sowohl den Nord-Ostsee-Kanal als auch die Eider überspannt. Vor den Toren Kiels liegt im Verlauf der B 76 die neue Levensauer Hochbrücke und im Schleusenbereich nahe der Kieler Förde im Zuge der B 503 zwei weitere Brücken, die Prinz-Heinrich- und die Olympia-Brücke.

In der Niederlassung Rendsburg werden derzeit folgende Großprojekte geplant bzw. gebaut:

• Ausbau der Bundesstraße B 404 zur Autobahn A 21 zwischen Kiel und Stolpe
• Sanierung der Bundesstraße B 76 zwischen Wittmoldt und Plön
• Grundhafte Sanierung der Bundesstraße B 76 im Bereich Kiel bis Schwentinental
• Instandhaltung der Rader Hochbrücke im Verlauf der Autobahn 7 bis zum Neubau
• Lärmschutz an der Bundesstraße B 202 Höhe Osterrönfeld sowie an der B 76 in Plön
• Grundhafte Sanierung der Autobahnen des Dreieckes A 7, A 210, A 215

Anfahrtsskizze Rendsburg [Anklicken zum Vergrößern - öffnet in einem neuen Fenster] Anfahrtsskizze Rendsburg (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Anfahrtsskizze Rendsburg © LBVSH

Autobahn-/Straßenmeistereien Niederlassung Rendsburg

Autobahnmeisterei Neumünster
Am Aalbek 11, 24644 Krogaspe
Telefon: 04321 9578-0, Telefax: 04321 9578-60
Leiter: Kim Uwe Hoffelner

Straßenmeisterei Eckernförde
Amselweg 2, 24340 Eckernförde
Telefon: 04351 7599-0, Telefax: 04351 7599-30
Leiter: Arno Sachau

Straßenmeisterei Klausdorf/Schwentine
Preetzer Chaussee 35, 24222 Schwentinental
Telefon: 0431 66899-0, Telefax: 0431 66899-20
Leiter: Michael Dibbern

Straßenmeisterei Westerrönfeld
Itzehoer Chaussee 152, 24784 Westerrönfeld
Telefon: 04331 88073-0, Telefax: 04331 88073-20
Leiter: Burkhard Miksch

Straßenmeisterei Stolpe
An der Straßenmeisterei 1, 24601 Stolpe
Telefon: 04326 99695-0, Telefax: 04326 99695-20
Leiter: Patrick Remmet

Straßenmeisterei Hohenwestedt
Itzehoer Straße 87, 24594 Hohenwestedt
Telefon: 04871 7661-0, Telefax: 04871 7661-61
Leiter: Rainer Harks

Fernmeldemeisterei Neumünster mit Betriebsdienstzentrale
Am Aalbek 12, 24644 Krogaspe
Telefon: 04321 9578-0, Telefax: 04321 9578-50
Leiter: Torsten Sentheim