Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

Verkehrslage Schleswig-Holstein im Internet

Ausschnitt der Übersichtskarte für Baustellen in Schleswig-Holstein © LBV.SH

Aktuelle Verkehrslage, Baustellen und Staus in Schleswig-Holstein auf www.strassen-sh.de.

Sie erhalten den Überblick über die aktuelle Verkehrslage, Baustellen und Staus in Schleswig-Holstein auf dem Informationsportal im Internet.

Alle aktuellen Straßenbaustellen in Schleswig-Holstein übersichtlich auf einer Karte zusammengestellt. Auch Maßnahmen, die demnächst starten, werden hier angekündigt.

www.strassen-sh.de

Verkehrslage Schleswig-Holstein fürs Smartphone

Brücke News_table_bauing © LBV.SH

Aktuelle Verkehrslage, Baustellen und Staus in Schleswig-Holstein in der App Strassen-SH.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr SH und das Verkehrsministerium informieren Sie über alle Baustellen, Umleitungen und Störungen auf Autobahnen und ausgewählten Bundes-, Landes- und Kreisstraßen*.

Die Echtzeit-Aktualisierung hält Sie minutenaktuell über Staus auf den wichtigsten Verkehrswegen in SH auf dem Laufenden. Erfahren Sie sofort von Sperrungen der Hochbrücken Rader (A7), Fehmarnsund (B207) bzw. Windwarnungen in Schafstedt (A23).

Darüber hinaus zeigt Ihnen die App das aktuelle Straßenwetter und bietet einen Nachtmodus für eine augenfreundliche Bedienung im Dunklen. Die App enthält digitales Kartenmaterial der Straßeninformationsbank SH.

Die App Strassen-SH fürs Smartphone steht kostenfrei in den regulären App-Stores zum Herunterladen bereit.

* Es werden alle Maßnahmen des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr des Landes Schleswig-Holsteins gezeigt.

Baustellen in Schleswig-Holstein fürs Smartphone

Einführung neue App © LBV.SH

Aktuelle Informationen zu Baustellen im echten Norden anzeigen lassen mit der App Baustellen-SH.

Das Verkehrsministerium des Landes Schleswig-Holstein und der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein stellen Ihnen Informationen zu Baustellen auf den Bundesautobahnen, den Bundes- und Landesstraßen sowie für die Kreisstraßen in den Kreisen Dithmarschen, Nordfriesland, Ostholstein, Plön, Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Flensburg und Stormarn zur Verfügung.

Die Baustellen werden auf einer Karte mit einem Baustellensymbol dargestellt. Durch die Verwendung verschiedener Filter können Sie die Ausgabe Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Eine Ausgabe in Listenform ist ebenfalls möglich. Ferner können Sie sich bei Annäherung an Baustellen, innerhalb eines einstellbaren Radius um den aktuellen Aufenthaltsort, benachrichtigen lassen. Voraussetzung ist ein eingeschaltetes GPS.

Durch Antippen des Baustellensymbols oder eines Listeneintrags werden zusätzlich Baustelleninfos (verkehrliche Einschränkungen, kurze Beschreibung) angezeigt. Sind noch Details über das Geschehen auf der Baustelle vorhanden, werden diese in Echtzeit angezeigt. Dann ist der Button „Details“ anzutippen.

Darüber hinaus werden auch Direktübertragungen von Videokameras und Webcams, die sich an wichtigen Verkehrsverbindungen in Schleswig-Holstein befinden zur Verfügung gestellt. Derzeit sehen Sie Webcam Aufnahmen der Rader Hochbrücke und des Nord-Ostsee-Kanaltunnels Rendsburg. Angepasst an die jeweilige Verkehrssituation können sich ggf. die Anzahl und/oder die Aufstellorte der Kameras ändern.

Die Darstellung von Verkehrsbeeinträchtigungen (TMC Meldungen) ergänzen das Informationsangebot.

Von der App Baustellen-SH ist ein direkter Wechsel zur App A7-Nord möglich. Die App A7-Nord enthält umfassende Informationen zum Ausbau der A7 in Hamburg und Schleswig-Holstein, so zur Verkehrslage auf der A7 und im Hamburger Stadtgebiet sowie zu aktuellen Reisezeiten.

Die App Baustellen-SH fürs Smartphone steht kostenfrei in den regulären App-Stores zum Herunterladen.
Die Entwicklung der App Baustellen-SH wurde durch das Programm Transeuropäisches Verkehrsnetz (TEN-V) der Europäischen Union kofinanziert.