Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

A 21-Sanierung: Etappenziel zwischen Trappenkamp und Stolpe erreicht

Datum 11.01.2019

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) teilt mit, dass die Bauarbeiten zum Erneuern der Autobahn 21 im Zeitplan liegen. Und das Gute: Die Sanierungsarbei-ten zwischen der Anschlussstelle Trappenkamp und dem Beginn des Neubauabschnittes bei Stolpe haben in dieser Woche ein weiteres wesentliches Etappenziel erreicht. Nach Abschluss der Schutzplankenarbeiten und dem vollständigen Rückbau der Verkehrssicherung wurden die Verkehrsbeschränkungen aufgehoben.

Wie geht es weiter?

Im Verlauf des ersten Halbjahres 2019 wird schließlich die endgültige Markierung in Fahrtrichtung Kiel auf der A 21 angebracht. Denn bei Sanierungsabschnitten, die im Winter fertig wurden, kann witterungsbedingt meist nur eine „Arbeitslösung“ aufgebracht werden, die auf nasser oder gefrorener Fahrbahn hält. Das Gute daran: Die Straße wird bereits für die Verkehrsteilnehmer zur Nutzung freigegeben werden.

Aber die finalen Markierungen fehlen dann noch. Diese können materialbedingt erst bei guter Witterung in der wärmeren Jahreszeit erfolgen. Daher sind die Markierungsarbeiten, neben den Asphaltierungen, der witterungssensibelste Schritt bei Straßenarbeiten. Insofern ist Straßenbau oder -sanierung stets ein agiles „Outdoorgeschäft“.

Abschließend folgt im Laufe des Jahres noch die Errichtung von Wildschutzzäunen entlang der Autobahn 21. Die Strecke wird aktuell von rund 22.000 Fahrzeugen (Verkehrszählung aus 2015) täglich befahren.