Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

B 76: letzte Vorbereitungsarbeiten zwischen Kiel und Reuterkoppel

Datum 06.07.2018

Damit die hoch belastete und stark geschädigte B 76 bald rundum erneuert ist, beginnen in 2018 die vorbereitenden Arbeiten: Drei der vier Bauabschnitte der vierspurigen B 76 zwischen Kiel und Reuterkoppel wurden auf einer Gesamtlänge von gut 5,5 Kilometern bereits von Grund auf erneuert. Zusätzlich zu den Straßenschäden wie Rissen und Spurrinnen in der Asphaltdeckschicht entspricht auch die Tragfähigkeit des Gesamtauf-baus nicht dem heutigen Verkehr.


Die nun erforderlichen Vorarbeiten haben die Planer bewusst in die verkehrsärmere Zeit der Sommerferien gelegt, um die Berufspendler möglichst wenig zu beeinträchtigen: Die B 76 ist eine viel befahrene Strecke des Berufsverkehrs mit ausgeprägten Verkehrsspitzen und einer Belastung von gut 46.000 Fahrzeugen am Tag.


Der Ablauf:
Zu Beginn der Sommerferien – ab dem 9. Juli – wird mit den vorbereitenden Arbeiten des letzten und zweieinhalb Kilometer langen Bauabschnittes zwischen der Anschlussstelle TÜV Nord/VKP-Bahn und dem Wiener Kreisel begonnen. Diese notwendigen Arbeiten werden bis zum 31.08.2018 andauern. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr von Montag bis Freitag in Fahrtrichtung Preetz tagsüber von 5:00 bis 15:00 Uhr einspurig geführt. Außerhalb dieser Zeiten und am Wochenende stehen den Verkehrsteilnehmenden stets zwei Fahrspuren zur Verfügung.


Die Arbeiten:
Teil der Maßnahme ist der Rückbau des vorhandenen Geh- und Radweges entlang der Richtungsfahrbahn Preetz, der zu einer Behelfsfahrspur ausgebaut wird. Diese Behelfsfahrspur wird dazu benötigt damit der Verkehr im folgenden Jahr während der Bauarbeiten dreispurig geführt werden kann und um Verkehrsbeeinträchtigungen weitestgehend zu vermeiden. Die Fußgänger und Radfahrer werden mit Baubeginn auf Höhe Ostring bis zur Anschlussstelle Wellseedamm über den gegenüberliegenden Geh- und Radweg geführt. Eine Umleitungsbeschilderung wird ausgeschildert.


Für diesen Bauabschnitt werden rund zehn Millionen Euro veranschlagt. Die Gesamtkosten der acht Kilometer langen Erneuerung der B 76 werden aller Voraussicht nach insgesamt rund 40 Millionen Euro betragen.


Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet die Verkehrsteilnehmenden um Rücksicht im Baustellenbereich und sich auf die mit der Baumaßnahme verbundenen Beeinträchtigungen einzustellen.

Fertigstellung in 2019:
Die eigentlichen Bauarbeiten an der Fahrbahn und an den Radwegen sind zwischen Februar und Spätherbst 2019 vorgesehen. Der Verkehr wird dann in diesem Abschnitt, wie in den Jahren zuvor über eine wechselnde Einteilung der dann drei möglichen Fahrspuren geführt. Vormittags stehen wieder zwei Spuren nach Kiel und eine Spur nach Preetz zur Verfügung. Nachmittags wird der Verkehr dann über zwei Spuren nach Preetz und eine Spur nach Kiel geführt.

Verantwortlich für den Pressetext:

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr
Niederlassung Rendsburg
Hausadresse: Kieler Str. 19, 24768 Rendsburg | Telefon: 04331 784-0 |
Telefax: 04331 784-444 | poststelle-rendsburg@lbv-sh.landsh.de | www.lbv-sh.de |