Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

LBV.SH: Wir sorgen weiterhin für Verbindungen im Land!

Datum 25.03.2020

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Schleswig-Holstein (LBV.SH) setzt weiter alles daran, den Verkehr im Land am Laufen zu halten: „Unsere 600 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den 26 Straßenmeistereien sind teils schon ab drei Uhr nachts für die Allgemeinheit unterwegs und streuen die Straßen, sichern die Autobahnen nach einem Unfall, übernehmen die Grünpflege und sind überall dort vor Ort, wo immer dies notwendig ist“, betont LBV.SH-Direktor Torsten Conradt. „Und das bleibt auch in Coronazeiten so!“

Als wesentlicher Teil der Daseinsvorsorge in Schleswig-Holstein sorgen im LBV.SH an den fünf Standorten in Flensburg, Rendsburg, Itzehoe, Lübeck und in Kiel rund 1.500 Männer und Frauen für Verbindungen und Mobilität in Schleswig-Holstein. „Gerade jetzt müssen die Transport- und Lieferwege jederzeit offen und verkehrssicher für wichtige Güter wie Lebensmittel, für Krankentransporte oder Medikamente sein – und dies bei Wind und Wetter, unterstreicht der Behördenchef, „das hat allererste Priorität!

Daher arbeiten auch weiterhin – und unter Berücksichtigung aller gebotenen Sicherheitsaspekte – zahlreiche Mitarbeiter*innen jeden Tag in den Straßenmeistereien, in der Fernmeldemeisterei in Neumünster, an den fünf Standorten und vor allem aus dem Home Office an der Mobilität und Verkehrssicherheit in Schleswig-Holstein. Da der LBV.SH in jeder Region zwischen Nord- und Ostsee vertreten ist, bleibt die Arbeitsfähigkeit auch in kritischen Zeiten gewahrt.

„Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit als systemrelevanter Teil der Daseinsvorsorge für die Menschen vor allem im ländlichen Raum da zu sein, wo fast 80 Prozent unserer Bürgerinnen und Bürger leben“, ergänzt Direktor Torsten Conradt.

Darüber hinaus sollen auch die Straßensanierungen weiter vorangehen: „Die Erneuerung unserer Infrastruktur in Schleswig-Holstein muss weitergehen“, so der führende Ingenieur. Klare Prämisse: „Die Sicherheit der Belegschaft und der beteiligten Ingenieurbüros sowie Baufirmen darf nicht darunter leiden, aber die maßgeblichen Arbeiten finden ohnehin draußen und mit viel Abstand zwischen einander statt. Insofern sind wir guten Mutes die maßgeblichen Sanierungen gemeinsam mit unserer Bauwirtschaft und den Ingenieurbüros weiter zu stemmen.“

------------------------------------------------------------------------------

Die Landesregierung hat den LBV.SH mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder instand zu setzen.

Für diese Aufgabe suchen wir Mitstreiter*innen in vielen Bereichen: Straßenprofis, Ingenieur*innen jeder Branchenrichtung, Brückenbauer*innen, Planungsexpert*innen, Verwaltungsfachleute, Auszubildende, Straßenwärter*innen, Bauzeichner*innen und andere. Informationen zur Initiativbewerbung:
www.schleswig-holstein.de/lbvsh-karriere

Teilen: