Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holsteinische
Landesbibliothek

© Landesbibliothek/S.Ehlert

Papiergeld und Notgeld

Die Landesbibliothek hält zwei insgesamt ca. 13.000 Objekte umfassende Papier- und Notgeldsammlungen zu Schleswig-Holstein, Lübeck und Hamburg bereit...

Die Landesbibliothek hält zwei insgesamt ca. 13.000 Objekte umfassende Papier- und Notgeldsammlungen zu Schleswig-Holstein, Lübeck und Hamburg bereit.

Die Sammlung Rixen, die im Jahr 2000 durch testamentarische Verfügung von Jens-Uwe Karl Rixen aus Kiel an die Landesbibliothek übergeben wurde, umfasst etwa 8000 Scheine, beginnend mit dem frühesten Notgeld unseres Landes vom Anfang des 19. Jh. über die Seriengeldscheine von 1916 bis 1922 bis hin zu dem Inflationsnotgeld von 1923. Von Nordschleswig bis nach Lauenburg ist fast jeder Ort vertreten. Durch eine Schenkung der Geldsammlung der HSH-Nordbank, ehedem Landesbank Schleswig-Holstein, verfügt die Landesbibliothek seit August 2005 außerdem über die umfangreichste und vollständigste Notgeld-Sammlung zu Schleswig-Holstein und Hamburg: die etwa 5.000 Scheine umfassende Sammlung des Schleswigers Christian Rasmussen. Zur Sammlung gehören eine Notgeldsammlung zu Schleswig-Holstein und Hamburg von 1812 bis 1948, ein Bestand regulärer Geldscheine aus den Herzogtümern (Talerscheine) und ein Fundus deutscher Banknoten. Die Notgeldsammlung ist geografisch auf das Gebiet Schleswig-Holstein und Hamburg in seiner größten geschichtlichen Ausdehnung begrenzt. Von den bekannten 3850 Grundformen liegen etwa 85% im Original vor. Viele sind nicht überliefert und nur aus den Quellen bekannt.

Die Konzentration dieser bedeutsamen Sammlungen von schleswig-holsteinischen Papiergeldbeständen bildet eine einmalige Quellengrundlage an der Schnittstelle zu regionaler Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Volkskunde, Kultur- und Kunstgeschichte und numismatischer Forschung.

Benutzung:

Ein Großteil der Sammlung Rasmussen steht dem Nutzer digitalisiert und wissenschaftlich erschlossen über das numismatische Online-Portal KENOM  zur Verfügung (https://www.kenom.de/).

Nach Voranmeldung sind die Notgeldsammlungen Rasmussen und Rixen auch im Original an den Arbeitsplätzen des Lesesaals einsehbar.

Kontakt: Dr. Maike Manske

(Tel.: 0431-69677-25 / maike.manske@shlb.landsh.de)