Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holsteinische
Landesbibliothek

© Landesbibliothek/S.Ehlert

Münzen und Medaillen

.

Den Grundstock der Münz- und Medaillensammlung der Landesbibliothek bildet die Langesche Sammlung.

Den Grundstock der Münz- und Medaillensammlung der Landesbibliothek bildet die Langesche Sammlung. Sie war eine Schenkung des Ingenieurs Christian Lange (1845-1914) an die "Historische Landeshalle". Sie umfasste bei der Übergabe 1284 Münzen und 1151 Medaillen. Neben einigen wenigen mittelalterlichen Prägungen enthielt die Sammlung vornehmlich die zum Umlauf in Schleswig und Holstein bestimmten Münzen und die zu besonderen Anlässen geprägten Medaillen der verschiedenen Landesherren, d. h. der Könige von Dänemark als Herzöge von Schleswig und Holstein, der Gottorfer Herzöge (mit ihrer Nebenlinie der Fürstbischöfe von Lübeck), der Sonderburger Herzöge und der Grafen von Holstein-Pinneberg sowie der Prägungen der kurze Zeit reichsunmittelbaren Grafschaft Rantzau.

Einen weiteren Schwerpunkt der Sammlung bildeten Medaillen auf schleswig-holsteinische Personen, Orte und Ereignisse, die in solcher Vielfalt an keiner anderen Stelle gesammelt zu finden sind. Hingegen sind die Prägungen der Herzöge von Sachsen-Lauenburg und die im Königreich Dänemark umlaufenden Münzen kaum vertreten, ebenso wenig die Münzen der Hansestädte Lübeck und Hamburg.
Lange erarbeitete selbst einen gedruckten Katalog seiner Schenkung. Dieser enthält außer Beschreibungen und Abbildungen der Stücke geschichtliche, genealogische und münzgeschichtliche Anmerkungen sowie Untersuchungen der Münzstätten, Münzbeamten und Medailleure. Die Sammlung ist kontinuierlich erweitert worden und umfasst etwa 1600 Münzen und etwa 1800 auch aktuelle Medaillen.