Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesarchiv Schleswig-Holstein

© Michael Staudt/grafikfoto.de

Axel von Koss und sein "Heimatfilmdienst"

Vorstellung eines Projektes des Landesfilmarchivs

Rückblick auf den Vortrag von Dr. Dirk Petter, Schleswig, und Dr. Dirk Jachomowski, Kiel

Dr. Dirk Petter, Schleswig, und Dr. Dirk Jachomowski, Kiel, bei ihrem Vortrag im Landesarchiv am 16. Februar 2022 Dr. Dirk Petter, Schleswig, und Dr. Dirk Jachomowski, Kiel, bei ihrem Vortrag im Landesarchiv am 16. Februar 2022 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © Landesarchiv

Am 16. Februar referierten der heutige und der ehemalige Leiter des Landesfilmarchivs, Dr. Dirk Petter und Dr. Dirk Jachomowski, gemeinsam über ein aktuelles Archivierungsprojekt. Der mit zahlreichen Filmbeispielen untermalte Vortrag fand im Begleitprogramm der Ausstellung "Urlaubsort – Tatort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein" statt.

Das zum Landesarchiv gehörige Filmarchiv sichert seit 35 Jahren Filmmaterial mit Schleswig-Holstein-Bezug und bewahrt so seltene Filmschätze vor dem unwiederbringlichen Verlust. Im Vortrag berichteten die Referenten von der Übernahme und der technischen Aufbereitung mehrerer Dorffilme aus den 1950er-Jahren. Der Hamburger Filmemacher Axel von Koss gründete nach dem Zweiten Weltkrieg den "Deutschen Heimatfilmdienst" und produzierte bundesweit mehr als 140 Filme über kleinere Dörfer und Ortschaften. Auch in Schleswig-Holstein entstanden neun dieser filmischen Ortsporträts, von denen heute noch sechs ganz oder teilweise erhalten sind. Die Filme wurden in der Regel an nur einem einzigen Tag gedreht und nach ihrer Fertigstellung in Gasthäusern oder Veranstaltungsräumen vor Ort vertont und vorgeführt. Anschließend wurden sie über Jahrzehnte in den Dörfern verwahrt. Bedauerlicherweise gingen dabei oft Teile des originalen Bild- und Tonmaterials verloren. Völlig ungebrochen blieb die Überlieferung nur in Dellstedt. Daher hat sich das Landesfilmarchiv entschlossen, diesen Dorffilm in Kooperation mit der Gemeinde als DVD-Edition herauszugeben. Die zur Veranschaulichung des Vortrags ausgewählten Szenen aus den Axel-von-Koss-Produktionen machten deutlich, welchen Wert die Filme für die kultur- und sozialhistorische Forschung darstellen, und unterstrichen die wichtige Arbeit des Landesfilmarchivs.

Die DVD-Edition zum vorgestellten Archivierungsprojekt kann zum Preis von 11,90 im Landesarchiv erworben werden.

Bestellformular