Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesarchiv Schleswig-Holstein

© Michael Staudt/grafikfoto.de

Durchs Objektiv gesehen: Einblicke in historische Filmdokumente

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein lädt im Rahmen der Ausstellung "Tatort – Urlaubsort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein" zu dieser Filmvorführung in das Prinzenpalais, Schleswig, ein.

Mittwoch, 23. März 2022, 18.30 Uhr

In den Beständen des Landesfilmarchivs finden sich zahlreiche Filmdokumente, die den Alltag und das berufliche Schaffen von Menschen in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahrhundert spiegeln. In ihrer zeithistorischen Bedeutung können sie kaum unterschätzt werden, bieten sie doch – so auch die im Mittelpunkt der Vorführung stehenden Filme – einen unmittelbaren Einblick in Kulturtechniken, Arbeits- und Lebenswelten, die schon lange verschwunden sind.

Gezeigt werden zunächst Ausschnitte aus den landwirtschaftlichen Filmchroniken "Bei uns in Schleswig-Holstein", die zwischen 1954 und 1964 im Auftrag der Landwirtschaftskammer hergestellt wurden und ursprünglich vor allem der Beratungs- und Informationstätigkeit dienten. Die Chroniken, die das Landesfilmarchiv vor einigen Jahren als DVD-Edition herausgebracht hat, dokumentieren nicht nur eine wichtige Phase des Umbruchs zwischen Handarbeit und zunehmendem Maschineneinsatz in der schleswig-holsteinischen Landwirtschaft, sondern vermitteln auch den Zeitgeist dieser Epoche.

Dieser spricht auch aus dem Film "Ventile auf" aus dem Jahr 1951, der den Neuaufbau von Industrie und Gewerbe in Neumünster nach dem Zweiten Weltkrieg beleuchtet. Die Inbetriebnahme des neuen Fernheizwerks, das Wiederanlaufen der Textilindustrie und die Arbeit in der Eisengießerei stehen hier für den Aufbruch der Nachkriegsjahre und illustrieren aus heutiger Sicht gleichzeitig die Stätten und Techniken eines vergangenen industriellen Zeitalters.

"Die Bauern von Braak", 1955 durch die Kieler Firma Nordmark-Film als Werbung für die Ruhrkohle GmbH produziert, bildet den Abschluss der Vorführung. In Szenen des häuslichen Lebens werden die Einsatzmöglichkeiten des Energieträgers Kohle zur Hebung des Wohnkomforts dargestellt, zum Beispiel durch die Einrichtung einer kohlebefeuerten Zentralheizung mit Warmwasserversorgung. Diese filmische Quelle eröffnet einerseits Einblicke in heute fast vergessene Wohnverhältnisse und dokumentiert andererseits die Modernisierung im ländlichen Schleswig-Holstein in den 1950er-Jahren.

Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine namentliche Anmeldung erforderlich unter Telefon 04621 8618-00 oder per E-Mail an sonja.clausen@la.landsh.de.

Die Ausstellung ist bis zum 1. Juni 2022 im Landesarchiv zu sehen.