Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesarchiv Schleswig-Holstein

© Michael Staudt/grafikfoto.de

Seltene Zunft: Komparsenfischen in Schleswig-Holstein

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein lädt im Rahmen der Ausstellung "Tatort – Urlaubsort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein" zu der Vortragsveranstaltung in das Prinzenpalais, Schleswig, ein.

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 18.30 Uhr

Sie werden Statisten, Komparsen oder Kleindarsteller genannt. Im Englischen heißen sie "Extras". Und sie sind tatsächlich das gewisse Extra: Sie sind die Menschen, die den Hintergrund jedes Films beleben und aus einer unbewegten Kulisse eine lebendige Szenerie machen. Rund zweihundert Komparsen setzt ein 90-minütiger Spielfilm in der Regel ein. Über die Komparserie transportieren Regie und Kamera die Atmosphäre des Films. Und natürlich kommt kaum ein Film in Schleswig-Holstein ohne die typisch norddeutschen Charakterköpfe aus.

Diese Klein- und Kleinstrollen zu besetzen, ist Aufgabe der Agentur Komparsenfischer. Seit nunmehr zehn Jahren sucht, findet und vermittelt Kirsten Schultz die gewünschten Typen an Film und Fernsehen. TV-Produktionen wie der Kieler Tatort oder die Reihe "Unter anderen Umständen" gehören dabei ebenso zu den Auftraggebern wie Streamingdienste wie Netflix und internationale Kinoproduktionen. In ihrem Vortrag gibt die Filmexpertin Einblicke in die facettenreiche Agenturarbeit und in den filmischen Alltag eines Komparsen, der weit mehr Spannung zu bieten hat als die viel beschriebene Warterei am Drehort.

Kirsten Schultz wurde 1967 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein literaturwissenschaftliches Studium in München. Seit Herbst 2007 lebt Kirsten Schultz in der Schlei-Region, wo sie das Filmbüro etablierte und 2011 die Agentur Komparsenfischer gründete.

Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon 04621 8618-00 oder per E-Mail an sonja.clausen@la.landsh.de.

Die Ausstellung ist vom 19. August 2021 bis zum 1. Juli 2022 im Prinzenpalais zu sehen.