Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Jugendanstalt Schleswig

© M. Staudt / grafikfoto.de

Telefonate

Strafgefangenen kann gestattet werden, auf eigene Kosten Telefongespräche zu führen. Eingehende Gespräche können leider nicht vermittelt werden.

Strafgefangene

Den Strafgefangenen kann gestattet werden, auf eigene Kosten Telefongespräche zu führen. Eingehende Gespräche können leider nicht vermittelt werden. Gefangenen mit Telefonerlaubnis werden die Gebühren von ihrem Telefonkonto abgebucht. Auf dieses Konto können Sie wie folgt einzahlen:

Empfänger: Telio

Institut: Hamburger Sparkasse (HASPA)

IBAN: DE 58 2005 0550 1280 3281 78

BIC Swift: HASPDEHHXXX

Verwendungszweck: Im Schreibfeld "Verwendungszweck" tragen Sie bitte die Telefon-Kontonummer und die Gefangenenbuchnummer des Gefangenen ein. Diese Nummern erhalten Sie von dem Gefangenen.

Untersuchungsgefangene

Der Gefangene darf unüberwacht und auf eigene Kosten nur mit seiner Verteidigerin/seinem Verteidiger und seinen Beiständen nach § 69 JGG telefonieren. Telefonate mit anderen Teilnehmern bedürfen unter Umständen der Zustimmung des zuständigen Gerichtes. Dort kann die richterliche Genehmigung für unbeschränkte Telefonate beantragt werden. Gefangenen mit Telefonerlaubnis werden die Gebühren von ihrem Telefonkonto abgebucht. Auf dieses Konto können Sie Einzahlungen vornehmen. Es gilt die gleiche Bankverbindung wie bei Strafgefangenen.