Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Modernes Bildungszentrum für Familien

Datum 28.01.2022

In Flensburg-Fruerlund entsteht eine neue KiTa. Das Innenministerium hat für den Neubau 7,36 Millionen Euro aus der Städtebauförderung freigegeben.

In Flensburgs Stadtteil Fruerlund entsteht ein neues, modernes Bildungszentrum vor allem für Familien und ihre Kinder. Nun gibt es dort dank 7,36 Millionen Euro aus der Städtebauförderung bald auch eine neue Kindertagesstätte. Die Kosten übernehmen Bund, Land und Stadt zu je einem Drittel.

Vergangenen Sommer hatten Bund und Land bereits den Neubau der dortigen Grundschule mit Schulmensa, Sporthalle und Familienzentrum mit 13,2 Millionen Euro unterstützt. Das Bildungszentrum ersetzt den bisherigen Schulkomplex, der nicht mehr saniert werden konnte.

Rundum gut versorgt

In der Kindertagesstätte haben zukünftig insgesamt sechs Gruppen Platz. Für das leibliche Wohl sorgt eine zweistöckige Mensa. "Wir freuen uns, mit der Förderung der Kindertagesstätte einen wichtigen Baustein unterstützen zu können und so dazu beizutragen, dass die Attraktivität von Fruerlund erheblich steigt", sagte Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack.

Städtebauliche Gesamtmaßnahme "Stadtumbau"

Die städtebauliche Gesamtmaßnahme "Stadtumbau" ist seit 2004 Teil des Bund-Länder-Programms "Stadtumbau West". Der KiTa-Neubau ist die letzte bedeutende Einzelmaßnahme. Bisher wurden für die Gesamtmaßnahme rund 15,2 Millionen Euro bereitgestellt. Von Bund, Stadt und Land kommen jeweils ca. fünf Millionen Euro.

Was ist eine Gesamtmaßnahme?

Mit einer städtebaulichen Gesamtmaßnahme werden Bauprojekte, Straßen, Plätze und Grünanlagen in einem räumlich abgegrenzten Gebiet in rund 15 Jahren realisiert und vom Bund, Land und der Kommune finanziert.

Teilen: