Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© Innenministerium

Starke Unterstützung für den Spitzensport

Datum 05.07.2021

Der Bund, das Land und die Stadt Ratzeburg modernisieren die dortige Ruderakademie mit fast 13 Millionen Euro. Die Bauarbeiten starten nun.

Meike Evers-Rölver, Lauritz Schoof und Florian Mennigen – sie alle haben eines gemeinsam: ihre Leidenschaft für den Rudersport. Doch nicht nur das: Die Olympiasiegerin und -sieger haben sich alle an der Ruderakademie in Ratzeburg auf ihre Titel vorbereitet. Die Akademie hat aber nicht nur eine große Bedeutung für den Hochleistungssport in Schleswig-Holstein, sondern auch für die Arbeit des Deutschen Ruderverbands. Damit das so bleibt, muss die Ruderakademie modernisiert werden.

Unterstützung für ein optimales Trainingsumfeld

Sportministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ratzeburgs Stadtpräsident Ottfried Feußner, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern Stephan Mayer und Siegfried Kaidel, Vorsitzender des Deutschen Ruderverbands, setzten nun den ersten Spatenstich für den Umbau und die Erweiterung. "Ratzeburg ist ein absolutes Aushängeschild für den deutschen Rudersport ", lobte die Ministerin. Mit den Modernisierungsarbeiten sollen die Kapazitäten erhöht, Hochleistungsstandards erfüllt und Trainingsmöglichkeiten optimiert werden. Das Land fördert den Umbau mit 7,04 Millionen Euro, der Bund mit 5,05 Millionen Euro. Der Eigenanteil der Stadt Ratzeburg beträgt 680.000 Euro.

Standards für Spitzensport weiter verbessert

Rudern in Ratzeburg ist einer von drei Bundesstützpunkten im Land. Die anderen beiden Stützpunkte (Segeln und Beachvolleyball im Nachwuchs) befinden sich in Kiel. In Ratzeburg trainiert die A-Nationalmannschaft an den Wochenenden und in der unmittelbaren Wettkampf-Vorbereitung vor Weltmeisterschaften und Olympischen und Paralympischen Sommerspielen. Auch die U23 holt sich in Ratzeburg jedes Jahr ihren letzten Feinschliff.

Um internationale Spitzenleistungen zu erzielen, müssen Athlet:innen mittlerweile aber häufiger und länger gemeinsam trainieren und regenerieren. Die Athlet:innen, Trainer:innen und Mitarbeiter:innen sollen zukünftig vor allem mehr Räume zum Lernen, Trainieren und Arbeiten sowie für ihren Aufenthalt oder zur Lagerung von hochwertigem Material und Technik erhalten. Zudem soll die Küche im Sportinternat vergrößert werden.

Mehr Informationen zu den Bundesstützpunkten

Teilen: