Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© Innenministerium

Neustart für Landesgartenschau

Datum 15.06.2021

Ab 2025 können wieder Landesgartenschauen stattfinden. Die Landesregierung hat dafür jetzt die Rahmenbedingungen geklärt.

Landesgartenschauen ziehen Hunderttausende Besucher an und sind ein Aushängeschild für die gastgebende Stadt und die Region. Innerorts wird es grüner, zum Teil entstehen ganz neue Gebiete, oder bestehende Räume werden anders genutzt. Vor allem aber blühen die Kommunen, die eine Landesgartenschau ausrichten, in dem Jahr sprichwörtlich auf.

Landesgartenschauen fördern auch die Stadtentwicklung, indem sie Aktivitäten bündeln und einen festen Zeitrahmen für die Verwirklichung von Projekten schaffen. Davon profitieren die nicht nur die Wirtschaft vor Ort und der naturnahe, sanfte Tourismus, sondern auch der Landschafts-, Natur- und Umweltschutz sowie die Gartenkultur. Drei Landesgartenschauen haben bisher in Schleswig-Holstein stattgefunden: 2008 in Schleswig, 2011 in Norderstedt und zuletzt 2016 in Eutin.

Ab 2025 kann es weitergehen

Nun will das Land weitere Landesgartenschauen möglich machen. Das Kabinett hat einem entsprechenden Vorschlag des Innenministeriums zugestimmt. „Ich freue ich mich sehr, dass wir jetzt die Rahmenbedingungen geklärt haben, wie eine solche Bewerbung aussehen könnte und wie wir sie tatkräftig unterstützen können", sagte Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack am Rande der Kabinettsitzung. Ein konkretes Jahr ist nicht geplant, frühestens aber 2025 soll wieder eine Landesgartenschau im echten Norden stattfinden.

Auf einer Strandfläche am See spielen Menschen Volleyball. Norderstedt Stadtpark (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)In Norderstedt ist mit dem Stadtpark ein Naherholungsgebiet entstanden. © M. Ruff / grafikfoto.de

Bewerbungsfrist startet bald

Interessierte Städte und Kommunen können sich voraussichtlich ab dem 28. Juni 2021 mit der Bekanntmachung des Aufrufs im Amtsblatt bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2022. Den Zuschlag wird das Kabinett dann im Sommer 2022 geben.

Die Finanzierung der Landesgartenschau erfolgt durch die austragende Stadt oder Kommune. Das Land beteiligt sich an Infrastrukturvorhaben im Zusammenhang mit der Landesgartenschau ausschließlich über bestehende Förderprogramme.

Teilen: