Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Neuer Treffpunkt für alle

Datum 30.04.2021

In Tasdorf (Kreis Plön) entsteht ein gemeinsames Haus für die Dorfgemeinschaft und die Feuerwehr mit 750.000 Euro von Bund und Land.

Rund 350 Menschen leben in der Gemeinde Tasdorf im Kreis Plön. Gemeinsam mit den Bürger:innen hatte die Gemeinde vor einiger Zeit überlegt, wie sich der Ort weiterentwickeln könnte. Da es in Tasdorf weder einen Versammlungsraum, noch eine Gaststätte gibt, stand der Wunsch der Dorfbewohner:innen fest: neue Räumlichkeiten für die Dorfgemeinschaft und die Feuerwehr.

Mit einer Förderung von 750.000 Euro von Bund und Land unterstützt das Land die Pläne in Tasdorf. In der kleinen Gemeinde am Ortsrand von Neumünster entsteht zukünftig ein Dorfgemeinschaftshaus, in das auch die Feuerwehr einzieht. Der neue Treffpunkt wird barrierefrei und kann damit von allen genutzt werden.

Sinnvolle Kombination

"Mit diesem neuen Dorfgemeinschaftshaus stärkt Tasdorf das bürgerschaftliche Engagement insgesamt und insbesondere die Arbeit seiner Freiwilligen Feuerwehr. Ich freue mich, dass wir diese sinnvolle Kombination zweier Schlüsselprojekte des Ortsentwicklungskonzeptes mit 750.000 Euro fördern können“, erklärte Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack in Kiel.

Das Land fördert den Bau im Rahmen der Ortskernentwicklung aus der sogenannten "Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK), die Bund und Land gemeinsam finanzieren. Die Gesamtkosten betragen rund 1,2 Millionen Euro.

Platz für alle

Das Gebäude ist für unterschiedliche Nutzer:innen und Aktivitäten geplant, beispielsweise für den örtlichen Bürgerverein, der sich für das Für- und Miteinander in der Gemeinde einsetzt. Der Gebäudeteil für die Feuerwehr ersetzt das derzeitige Gerätehaus, das nicht mehr dem Stand der Technik und den aktuellen Anforderungen entspricht. Zusätzlich bietet das neue Gebäude ein öffentliches WC. Draußen werden Mitfahrbänke installiert. Mit einem Spielplatz, der an das Haus angrenzt, wird auch an die Jüngsten gedacht.

Mehr Informationen und Ansprechpersonen zur Ortskernentwicklung

Teilen: