Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Gemeinsam gegen Rassismus

Datum 15.03.2021

Unter dem Motto "Solidarität. Grenzenlos." finden in den kommenden Wochen zahlreiche digitale Veranstaltungen gegen Fremdenfeindlichkeit statt.

Was können wir als Gesellschaft gegen Rassismus tun? Welche Hilfsangebote gibt es für Betroffene? Und welche Strategien gibt es gegen Hassrede (hatespeech) im Internet? Um diese und viele weitere Fragen geht es vom 15. bis 28. März bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Unter dem Motto "Solidarität. Grenzenlos." hat das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein (LDZ SH) gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartner:innen ein digitales Veranstaltungsprogramm organisiert.

Zum Auftakt der Aktionswochen beleuchtet die Wissenschaftlerin Karima Popal-Akhzarati Rassismus als Herausforderung für die gesamte Gesellschaft, die nur gemeinsam nachhaltig bewältigt werden könne. Dabei stellt sie beispielsweise die Frage "Was ist Rassismus und warum ist es für eine demokratische Gesellschaft so wichtig, Rassismus zu verstehen?" und geht auf Handlungsstrategien ein.

Digitales Programm

Landesweit können alle Schleswig-Holsteiner:innen online Vorträge, Filme, Ausstellungen oder Lesungen verfolgen und sich zum Beispiel damit auseinandersetzen, rassistisch diskriminierende Denkmuster zu erkennen und Auswege zu finden. Die dreitägige "Medienchallenge" richtet sich besonders an Jugendliche. Jeden Tag erhalten die Teilnehmer:innen eine neue Aufgabe, die sie innerhalb kurzer Zeit kreativ lösen sollen – zum Beispiel textlich, per Film oder Foto.

Workshop für Lehrkräfte

Wie funktionieren Vorurteile? und Wie können wir uns möglichst gut wappnen? Mit diesen Fragen richtet sich der Kieler Verein "Arbeit und Leben Schleswig-Holstein" an die Lehrkräfte im Land. In einem Workshop lernen die Lehrer:innen, wie sie mit Vorurteilen im Schulalltag umgehen können.

Videokonferenz mit Live-Musik

Die Türkische Gemeinde Neumünster zeigt, dass nicht alle Online-Veranstaltungen gleich ablaufen müssen. Die Diskussionsrunde um Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hakkı Keskin wird nämlich musikalisch begleitet. Inhaltlich geht es zum Beispiel um die Frage "Was kann man gegen Alltagsrassismus machen?".

Rassismus ist kein Randphänomen

Erst im vergangenen Mai war aus dem Verfassungsschutzbericht 2019 hervorgegangen, dass der überwiegende Teil der Gewaltdelikte aus dem rechten Spektrum fremdenfeindlich motiviert war. Für Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack haben die Aktionswochen daher eine zentrale Bedeutung im Kampf gegen Rassismus. In einem Videogrußwort zur Auftaktveranstaltung rief sie die Bürger:innen dazu auf, sich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit einzusetzen und Solidarität mit den Betroffenen zu zeigen.

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Lassen Sie uns gemeinsam unsere Stimmen gegen Rassismus erheben für eine tolerante, friedliche und vielfältige Gesellschaft.

Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Hintergrund

Am 21. März 1966 riefen die Vereinten Nationen den Internationalen Tag gegen Rassismus aus. Weltweit finden in dieser Zeit zahlreiche Veranstaltungen statt.

Teilen: