Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz

Datum 27.12.2018

Mit 4,6 Millionen Euro ermöglicht das Land die Anschaffung von 29 Lösch- und Katastrophenschutzfahrzeugen.

Ein verschwommenes Feuerwehrauto bei Nacht. Leiterwagen der Feuerwehr (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Bis 2023 will das Land 52 neue Löschfahrzeuge anschaffen. © M. Staudt / grafikfoto.de

"Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein, um den Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein Schritt für Schritt fit für die Zukunft zu machen", sagte Innenminister Hans-Joachim Grote. "Ich bin froh, dass wir 2019 und in den folgenden Jahren die Verantwortlichen des Katastrophenschutzes in Schleswig-Holstein mit modernen Fahrzeugen ausstatten können." Zehn der Fahrzeuge finanziert das Land vollständig – rund 3,3 Millionen Euro sind dafür vorgesehen. Die Kosten für die übrigen 19 Fahrzeuge trägt der echte Norden zur Hälfte.

37,4 Millionen Euro bis 2027

Der Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein verfügt derzeit über etwa 800 Fahrzeuge. Bis 2023 will das Land zusätzlich 52 Löschfahrzeuge kaufen und an die zuständigen Kreise und kreisfreien Städten übergeben – zehn bis elf pro Jahr. "Der Schutz der Bevölkerung hat für uns allerhöchste Bedeutung. Deshalb ist ein gut ausgestatteter Katastrophenschutz natürlich ein Schwerpunkt unserer Arbeit und deshalb gibt es auch das groß angelegte Investitionsprogramm, mit dem wir die verantwortlichen Vereine, Verbände und Organisationen bestmöglich ausstatten wollen", erklärte Innenminister Grote. Insgesamt stehen bis 2027 rund 37,4 Millionen Euro für den Katastrophenschutz zur Verfügung.