Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Hohe Verdienste in der Kommunalpolitik

Datum 22.11.2018

Innenminister Grote hat in Rendsburg 32 Frauen und Männer mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet.

Menschengruppe Innenminister Hans-Joachim Grote (Mitte) mit den Ausgezeichneten. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Innenminister Hans-Joachim Grote zeichnete die 32 Schleswig-Holsteiner in Rendsburg aus. © Frank Peter

Sie sind eine wichtige Säule der Gemeinschaft und leisten wertvolle Arbeit in den Städten und Gemeinden: Ohne die vielen vor Ort engagierten Frauen und Männer wäre die Kommunalpolitik in Schleswig-Holstein kaum umsetzbar. Seit 2009 verleiht das Land die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel, um diese meist ehrenamtlich ausgeführte Arbeit zu würdigen.

In diesem Jahr erhalten 32 Schleswig-Holsteiner die Auszeichnung.

Sichtbare Wertschätzung

"Mit all Ihrer Kraft haben Sie sich dem Wohl, der Zukunftsfähigkeit und der Attraktivität Ihrer Gemeinde verschrieben", lobte Grote die Geehrten zur Feierstunde im Hohen Arsenal. Mit zahlreichen erfolgreich umgestezten Vorhaben hätten sie gezeigt, dass sich bürgerschaftliches Engagement lohne. Zusammen kämen die Geehrten auf gut 1.000 Jahre ehrenamtliches Engagement. "Deshalb ist es mir eine große Ehre, Ihnen allen die Verdienstnadel als Zeichen der Anerkennung zu überreichen."

Besonders hohe Auszeichnung

Für die Verleihung der Verdienstnadel gelten hohe Anforderungen: Bewerber müssen für viele Jahre in einer Stadt, Gemeinde, einem Amt oder in einem Kreis politisch aktiv gewesen und damit in der ganzen Region aufgefallen sein. Bislang wurden 2.256 Personen ausgezeichnet.

Viele von ihnen hatten nicht nur politische Ämter inne - etwa als Bürgermeister oder Stadtvertreter - sondern waren auch viele Jahre gesellschaftlich aktiv, beispielsweise in Feuerwehrverbänden, bei Sportvereinen oder in Stiftungen. Die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ist damit die höchste Auszeichnung für kommunalpolitisches Engagement, die Schleswig-Holstein vergibt.

Runder, silberner Anstecker mit eingeprägten Porträt von Karl Freiherr vom Stein. Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die nach dem preußischen Reformer benannte Verdienstnadel ist die höchste Auszeichnung des Landes für kommunalpolitisches Engagement. © Oliver Franke

Preußischer Reformer als Namenspatron

Die vom Land gestiftete Freiherr-vom-Stein-Auszeichnung für hervorragende Leistungen im kommunalen Ehrenamt gibt es seit 1957. Bis zur Einführung der besser zu tragenden Verdienstnadel 2009 war sie als Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille bekannt. Sie wurde damals zum 200. Geburtstag des preußischen Reichsfreiherren Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein geschaffen – einem Staatsmann und Reformer, der die staatlichen Verwaltungsstrukturen wesentlich geprägt hat.

Sämtliche Bürger, aber auch Organisationen und Firmen haben das Recht, geeignete Kandidaten für die Verdienstnadel vorzuschlagen.

Zur Auflistung aller in diesem Jahr Ausgezeichneten