Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

Innenministerium

20 Millionen Euro für den Sport

Datum 13.06.2018

Innenminister Hans-Joachim Grote hat sich im Landtag für die gleichwertige Förderung von Spitzen- und Breitensport ausgesprochen.

Ein Fußballstadion von innen Die Landesregierung stellt rund sieben Millionen Euro für den Ausbau des Kieler Holsteinstadions bereit. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Für den Ausbau des Holstein-Stadions will die Landesregierung zusätzliche zehn Millionen Euro zur Verfügung stellen. © dpa

Erst in den Relegationsspielen gegen den VfL Wolfsburg verpassten die Spieler von Holstein Kiel das Wunder: den direkten Durchmarsch in die erste Fussballbundesliga. Mit der sportlichen Entwicklung aber konnte die Spielstätte des Vereins nicht mithalten. Nur mit einer befristeten Ausnahmegenehmigung hätten die Heimspiele im in die Jahre gekommenen Holstein-Stadion ausgetragen werden können.

Innenminister Grote warb im Landtag für die finanzielle Beteiligung des Landes am Ausbau und der Modernisierung des Kieler Stadions. Die Fussballarena muss nach den Vorgaben der Deutschen Fussballiga Plätze für mindestens 15.000 Zuschauer bieten, darunter sollen 8.000 Sitzplätze sein. Derzeit passen maximal 11.000 Fussballfans ins Stadion.

Stadt und Verein müssen sich beteiligen

"Ministerpräsident Daniel Günther hat sich dafür ausgesprochen, ein bundesligataugliches Stadion zu bauen und das Vorhaben mit weiteren zehn Millionen Euro zu unterstützen", erklärte der Innenminister. Die Förderung sei aber an die Bedingung geknüpft, dass sich die Stadt Kiel sowie private Investoren mit jeweils mindestens der gleichen Summe am Ausbau beteiligen.

Zusätzlich zehn Millionen für den Breitensport

Auch der Breitensport soll von einer erneuten Finanzspritze profitieren. Die Landesregierung will die Kommunen bei der Sanierung von Bolzplätzen, Schwimmbädern und Turnhallen mit ebenfalls zehn Millionen Euro unterstützen. Die Gleichbehandlung des Profi- und Breitensports sei eine Selbstverständlichkeit in den Förderprinzipien des Landes, betonte Grote.

Die Landesregierung hatte bereits im Frühjahr knapp sechs Millionen Euro für das Programm "Förderung der Sportstätteninfrastruktur" bewilligt. Für die Sanierung kommunaler Sportstätten liegen derzeit Anträge in Höhe von neuneinhalb Millionen Euro im Ministerium vor. Grote kündigte an, dass Innenministerium werde alle richtlinienkonformen Anträge genehmigen. Mit den zusätzlichen zehn Millionen Euro könne der Modernisierungsstau bei kommunalen Sportanlagen somit schneller abgebaut werden.