Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Gut leben auf dem Land

Datum 05.06.2018

14 Projekte der ländlichen Entwicklung in Schleswig-Holstein werden mit rund 7,5 Millionen Euro aus ELER-Mitteln der EU gefördert.

Blick auf einen belebten Platz, im Hintergrund eine Kirche.l Die Kirche St. Jürgen in Heide wird mit ELER-Mitteln restauriert. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Kirche St. Jürgen in Heide wird mit ELER-Mitteln restauriert. © M. Staudt / grafikfoto.de

Das Kabinett hat im Rahmen seiner auswärtigen Sitzung in Brüssel den Vorhaben mit einer Förderung von mehr als 500.000 Euro zugestimmt. Die Förderprojekte sind vielfältig: Mit den Mitteln werden lokale Basisdienstleistungen in Bildung und nahversorgung sowie der ländliche Tourismus gefördert, die Infrastruktur modernisiert und zwei Kirchen restauriert.

Ländlichen Raum stärken

"Ich bin froh, dass wir diese Beschlüsse gerade heute hier in Brüssel fassen konnten. Sie machen den Wert der Europäischen Union für die Menschen auch in Schleswig-Holstein ein wenig greifbarer", erklärte der Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration, Hans-Joachim Grote. Die Mehrheit der Schleswig-Holsteiner lebe im ländlichen Raum. "Und deshalb ist es für uns wichtig, dass wir ein besonderes Augenmerk darauf richten, ländliche Regionen zu fördern und wichtige und nachhaltige Projekte unterstützen", stellte Grote fest.

Grundversorgung sichern

Mithilfe der Förderungen will die Landesregierung die Grundversorgung in den ländlichen Räumen sichern. So erhält der MarktTreff in Delve* beispielsweise 532.313 Euro aus ELER-Mitteln. Mit 750.000 Euro Fördermitteln kann die Grundschule Kölln-Reisiek zu einem generationen-übergreifenden Bildungszentrum umgebaut werden. Das Schulungs- und Veranstaltungszentrum Jörl* und Umgebung erhält eine Unterstützung von 557.904 Euro aus ELER-Mitteln, um Grundschule und Kita mit einer Mensa zu verbinden.
Für den Bau eines seit langem geplanten Radwegs in Bad Malente zwischen Sielbeck und Kirchnüchel stehen 765.637 Euro Fördermittel bereit. Damit ist die radtouristische Anbindung des Bungsbergs an das Kerngebiet der Holsteinischen Schweiz möglich.
Für den Erhalt des kulturellen Erbes in Heide sind 2.169.432 Euro eingeplant. Damit sollen die St. Jürgen Kirche und das Alte Pastorat am Heider Marktplatz erweitert und restauriert werden.

Weitere mit ELER-Mitteln geförderte Projekte:

  • Nordstrand: 214.655 Euro für den Ausbau des Hüttenwegs
  • Bösdorf: 239.034 Euro für den Ausbau des Timmdorfer Wegs
  • Leck: 208.025 Euro für den Ausbau des Hyholmer Wegs
  • Husum: 433.784 Euro für die Erhaltung und Modernisierung der Kirche St. Marien
  • Bargfeld-Stegen: 334.813 Euro für die Kultur- und Erlebnisraum um historische Burganlage
  • Groß Sarau: 334.960 Euro für die Wachstation und den Ausbau der Badestelle am Großen Ratzeburger See
  • Wedel: 392.796 Euro für die Servicestation am Schulauer Hafen
  • Friedrichskoog: 251.058 Euro für den Rundwanderweg zum Thema Wattenmeer
  • Grömitz*: 324.580 Euro für Umbau und Erweiterung des Kinderhauses Grömitz

*Die Projekte in Delve, Jörl und Grömitz werden außerdem insgesamt mit zusätzlich 544.515 Euro aus Bundes- und Landesmitteln der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) unterstützt.