Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holstein hat gewählt

Staatskanzlei

Schleswig-Holstein hat gewählt

Datum 08.05.2017

Das Ergebnis steht fest: Sechs Parteien bilden den neuen Landtag im echten Norden.

Schleswig-Holsteinischer Landtag, Blick in den Plenarsaal Schleswig-Holsteinischer Landtag (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Archivbild: Schleswig-Holstein hat einen neuen Landtag gewählt. © Schleswig-Holsteinischer Landtag

Rund acht Stunden, nachdem die Wahllokale im ganzen Land geschlossen hatten, gab Landeswahlleiter Tilo von Riegen das vorläufige Endergebnis aus den 35 Wahlkreisen bekannt. 425 Personen hatten sich zur Wahl gestellt - aufgeteilt auf 13 Parteien. Drei Kandidaten waren ohne Parteiunterstützung angetreten.

Wechsel in der Opposition

Wie bereits in der vergangenen Legislaturperiode werden sechs Fraktionen den Schleswig-Holsteinischen Landtag bilden. Neben CDU (32,0 Prozent), SPD (27,2 Prozent), Grünen (12,9 Prozent) und FDP (11,5 Prozent) zieht die AfD mit 5,9 Prozent in das Länderparlament ein. Die Piraten, die seit 2012 eine Fraktion im Landtag gebildet hatten, sind an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Der Südschleswigsche Wählerverband, die Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein, wird mit 3,3 Prozent ebenfalls im Landtag vertreten sein. Die Minderheitenpartei ist von der Fünf-Prozent-Klausel ausgenommen.

Sitzverteilung im Landtag

Die Mehrzahl der Direktmandate ging an die CDU. Ihre Kandidaten konnten in 25 Wahlkreisen die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Die SPD errang zehn Direktmandate. Die restlichen Sitze des neuen Landtags besetzen die Kandidaten der Landeslisten. Dabei entfallen elf Sitze auf die SPD, die Grünen erhalten zehn Sitze. Die FDP erringt neun Sitze, die AfD fünf. Der SSW ist mit drei Sitzen vertreten.

Der neu gewählte Landtag kommt am 6. Juni zu seiner ersten Sitzung zusammen.

Ergebnisse der Landtagswahl am 7. Mai

Ergebnisdienst des Landeswahlleiters Schleswig-Holstein