Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Datenschutzerklärung

Informationen nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Stellenausschreibungen

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die folgenden Informationen gemäß Artikel 13 DSGVO sollen Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG) im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine Stellenausschreibung und Ihre Rechte aus der DSGVO geben.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist das:

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung
des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel
Tel. 0431/988-0 oder Fax: 0431/988-28 33
E-Mail: poststelle@im.landsh.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Der Beauftragte für den Datenschutz des MILIG ist erreichbar unter der oben genannten Anschrift oder der folgenden E-Mail-Adresse: datenschutz@im.landsh.de

Zwecke der Verarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten werden verarbeitet, um das Stellenausschreibungs­verfahren durch die zuständige Personalbearbeitung wie folgt durchzuführen:

  • Eingangsbestätigung
  • Erstellung Bewerbungsliste(n)
  • Einladung zum Vorstellungs- und/oder Auswahlgespräch
  • Durchführung der Vorstellungs- und Auswahlgespräche einschließlich gesonderter Auswahlverfahren (zum Beispiel Assessment Center)
  • Auswahlentscheidung
  • Absage
  • Zusage

Dazu verarbeiten wir in der Regel von Ihnen folgende Informationen, die in den jewei­ligen Datenverarbeitungssystemen des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung gespeichert werden. Hierbei handelt es sich um die Daten, die sich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens, insbesondere aus Ihren Bewerbungsunterlagen, dem Inhalt einer gegebenenfalls beigezogenen Personalakte, Vorstellungsgesprächen oder der Durchführung eines Assessment Centers ergeben:

  • Persönliche Identifikationsangaben: Vorname, Name, gegebenenfalls Titel, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit etc.
  • Kommunikationsdaten: Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • Angaben zu Ihrem persönlichen, schulischen und beruflichen Werdegang
  • Angaben zur Erfüllung der Anforderungskriterien gemäß Stellenprofil/Stellen­ausschreibung
  • Angaben zu sonstigen Qualifikationen
  • gegebenenfalls folgende - besonders geschützte - Gesundheitsdaten im Sinne des Artikels 9 DSGVO (zum Beispiel Angaben zum Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. einer Gleichstellung oder Gesundheitsdaten zur Feststellung der Arbeits-/ Dienstfähigkeit)

Für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens benötigen wir von Ihnen diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Entscheidung über die Eingehung des Dienst-/ Arbeitsverhältnisses erforderlich sind. Das Fehlen von relevanten personenbezogenen Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung zur Folge haben. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann Ihre Bewerbung folglich gegebenenfalls nicht vollumfänglich bearbeitet oder fehlende Informationen können nicht berücksichtigt werden.

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden auf Grundlage von § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet.

Soweit Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens Gesundheitsdaten im Sinne des Artikels 9 DSGVO (zum Beispiel Angaben zum Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. einer Gleichstellung) mitteilen, erfolgt deren Verarbeitung auf der Grundlage von Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe b DSGVO in Verbindung mit § 164 Sozialgesetzbuch IX.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden in der Regel weitergegeben an:

  • Leitung des Personalreferates
  • Leitung des Fachreferates
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Personalvertretung
  • Schwerbehindertenvertretung
  • gegebenenfalls Leitung einer nachgeordneten Behörde und/oder die Leitung eines Fachbereichs dieser Behörde, wenn das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung Ausschreibungen für diese Behörde durchführt,
  • gegebenenfalls Leitung der Allgemeinen Abteilung und/oder der Fachabteilung
  • gegebenenfalls Staatssekretärin, Staatssekretär und/oder Ministerin oder Minister
  • gegebenenfalls Personen einer Stelle, die das Auswahlverfahren begleitet (zum Beispiel Durchführung eines Assessment Centers)
  • gegebenenfalls Personen aus dem Zentralen Personalmanagement beim Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein - Staatskanzlei -, sofern dieses zu beteiligen ist

Diese Personen wirken bei der Auswahlentscheidung für die Stellenbesetzung mit.

Der technische Betrieb der Datenverarbeitungssysteme (zum Beispiel MS Word, MS Excel oder MS Outlook) erfolgt durch Dataport als Auftragsverarbeiter.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert.

Für den Fall, dass Ihre Bewerbung zur Einstellung führt, werden die von Ihnen übermittelten Unterlagen von uns weiterverarbeitet und in die Personalakte überführt.

Sofern Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, werden Ihre Bewerbungsunterlagen (zum Beispiel Zeugnisse, Bescheinigungen) so lange gespeichert, wie dies nach Artikel 17 Absatz 3 DSGVO erforderlich ist oder mit Ihnen andere Verfahrensabsprachen getroffen werden. Die weitere Speicherung kann unter anderem zur Verteidigung möglicher Rechtsansprüche erforderlich sein; dann werden die Daten bis zum rechts­kräftigen Abschluss des Verfahrens gespeichert.

Im Übrigen werden die im Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung entstandenen Daten des Verfahrens zur Stellenausschreibung nach Ziffer 4.2.2 der Aktenordnung für die schleswig-holsteinische Landesverwaltung nach Ablauf von fünf Jahren gelöscht, sofern sie nicht vom Landesarchiv oder einem anderen zuständigen öffentlichen Archiv übernommen werden.

Für den Fall, dass Sie Ihre Bewerbung zurückziehen, werden Ihre Bewerbungs­unterlagen unverzüglich gelöscht.

Betroffenenrechte

Nach der Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Artikel 15 DSGVO).
  • Sollten Sie betreffende personenbezogene Daten unrichtig sein, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Artikel 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung (Artikel 17 DSGVO) oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Artikel 18 DSGVO)

Beschwerderecht

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden (Artikel 77 DSGVO).

Wenn Sie sich an die Landesbeauftragte für den Datenschutz wenden möchten, können Sie diese wie folgt kontaktieren:

Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein
Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz
Postfach 71 16
24171 Kiel
E-Mail-Adresse: mail@datenschutzzentrum.de
Telefon: 0431/988-12 00 oder Fax: 0431/988-12 23

Weitere Informationen können Sie dem offiziellem Internetauftritt der Landes­beauftragten unter der nachstehenden Homepage https://www.datenschutzzentrum.de entnehmen.