Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Innenminister Grote und Staatssekretärin Herbst besuchen Internationale Grüne Woche – Innenministerium informiert über Themen der ländlichen Entwicklung

Datum 18.01.2019

KIEL. Innenminister Hans-Joachim Grote und Innenstaatssekretärin Kristina Herbst besuchen an diesem Wochenende wieder die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin.
Am Sonntag werden sie gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther einen Rundgang durch die Schleswig-Holstein-Halle machen. Das Innenministerium hat in der Halle einen eigenen Stand, an dem in Kooperation mit Akteuren aus den ländlichen Räumen interessante Aspekte der ländlichen Entwicklung präsentiert werden. In diesem Jahr ist der thematische Schwerpunkt "Digitalisierung in ländlichen Räumen", Partner am Stand zu diesem Thema ist unter anderem das Amt Hüttener Berge.

"Ausbau der Breitbandinfrastruktur, Digitalisierung der Verwaltung – das sind nur zwei Beispiele, die auch und besonders für den ländlichen Raum von großer Bedeutung sind. Bei konsequenter Umsetzung bestehen dadurch große Chancen der Entwicklung für die Kommunen im ländlichen Raum. Das Amt Hüttener Berge hat in diesem Bereich schon viel erreicht und ist ein gutes Beispiel, wie sich der ländliche Raum auf den Weg in die Zukunft machen kann", erklärte Innenminister Grote.

Das Amt Hüttener Berge gilt als einer der Vorreiter der kommunalen Digitalisierung in Schleswig-Holstein. Der Ausbau der Breitbandinfrastruktur, die Digitalisierung der Verwaltungsdienstleistungen sowie die digitale Unterstützung der Daseinsvorsorge werden präsentiert und erlebbar gemacht. Am Messestand können sich die Besucher über das Vorgehen und die Ergebnisse dieses Leuchtturmprojektes umfassend informieren, das sich als Pendant zu den Smart-City-Konzepten für den ländlich geprägten Raum versteht.

Minister Grote und Staatssekretärin Herbst werden auch die Halle 4.2 "Lust aufs Land" besuchen, in der zahlreiche Projekte über die Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins (ALR) präsentiert werden. Die Akademie hat für die IGW 2019 zahlreiche Expertengespräche mit Teilnehmenden aus Dänemark, Estland und Deutschland initiiert. Minister Grote wird beispielsweise am Sonnabend an der Runde "Wie Digitalisierung den ländlichen Räumen konkret Vorteile verschafft" teilnehmen.

Staatssekretärin Herbst diskutiert am Sonntag in einer Expertenrunde über "Digitale Power für Kultur in ländlichen Räumen!". "Die Internationale Grüne Woche ist gerade für die Akteure im ländlichen Raum von großer Bedeutung. Neben dem insgesamt tollen Angebot auf der Messe ist der Expertenaustausch mit nationalen und internationalen Vertretern sehr wichtig", sagte Herbst.

In der Halle "Lust aufs Land" sind auch Fachleute der ländlichen Entwicklung aus den MarktTreff-Gemeinden Borgstedt, Delve, Hohenfelde und Koberg vertreten. Das von der schleswig-holsteinischen Landesregierung initiierte Erfolgsmodell für multifunktionale Dorfzentren wird als Projekt vom Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration gesteuert. Ein beim Messepublikum seit Jahren beliebtes Projekt aus dem nördlichsten Bundesland ist ebenfalls wieder vertreten: das über die ländliche Entwicklung geförderte Jugend-Projekt "Ubuntu – der Circus" aus Horst.

Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-3007 / -3337 | E-Mail: pressestelle@im.landsh.de | Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/innenministerium.

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.