Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

Innenministerium

Leitfaden „Dörpsmobil SH – Wir bewegen das Dorf“ im Beisein von Innenstaatssekretärin Herbst auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt

Datum 21.01.2018

BERLIN. Das AktivRegionen Netzwerk Schleswig-Holstein hat einen „Leitfaden für elektromobiles Carsharing im ländlichen Raum“ herausgegeben, der sich auch für herkömmliche Fahrzeuge eignet. Im Beisein der Staatssekretärin des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration, Kristina Herbst, wurde der Leitfaden heute (21. Januar 2018) in Berlin auf der Internationalen Grünen Woche vorgestellt.

Bereits in einer Reihe von Orten im Land gibt es Bürgerbusse, Sammeltaxis oder seit wenigen Jahren das sogenannte Dörpsmobil als Ergänzung des Öffentlichen Personennahverkehrs. "Das Dörpsmobil ist eine Erfolgsgeschichte. Ich freue mich, dass wir dieses Wissen jetzt allen Interessierten zur Verfügung stellen können", erklärte Staatssekretärin Herbst.

Der Leitfaden führt alle, die auch selbst aktiv werden wollen, durch die Planung und Umsetzung für ein derartiges Dörpsmobil im eigenen Ort. Er gibt umfangreiche Informationen zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen, zu möglichen Betreibermodellen, zur Ladeinfrastruktur und zu Buchungssystemen. Das Dörpsmobil kann von einem Verein, der Gemeinde, einer Privatperson oder einem Unternehmen betrieben und als Behördenmobil, Carsharing-Fahrzeug, mit einem Fahrdienst oder in allen Funktionen zusammen, genutzt werden.

Das erste Dörpsmobil entstand 2016 in Klixbüll in der AktivRegion Nordfriesland Nord. Betrieben wird es durch einen Verein, dem auch die Gemeinde angehört. In Klixbüll wurde ein Elektroauto geleast und wird seitdem von der Gemeinde und den Einwohnern gegen Gebühr genutzt. Wer nicht selbst Auto fahren kann oder will, der kann einen ehrenamtlichen Fahrdienst nutzen.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-3007 / -3337 | E-Mail: pressestelle@im.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.landesregierung.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.im.schleswig-holstein.de

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.