Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Die NordArt kehrt zurück

Datum 03.06.2021

2020 musste sie coronabedingt ausfallen – nun öffnet am Sonnabend in Büdelsdorf wieder die renommierte Kunst-Ausstellung NordArt ihre Tore.

1.000 Werke, 200 Künstler:innen – das Angebot der 22. NordArt klingt so, wie man es sonst auch von ihr gewohnt ist. Und doch ist alles anders im zweiten Jahr der Pandemie: Denn um die Kunstschau auf dem Gelände der ehemaligen Eisengießerei Carlshütte erleben zu können, müssen die Besucher:innen online ein Ticket buchen.

Online-Buchungssystem

Angesichts der anhalten Pandemie können anfangs bis zu 700 Personen täglich das Ausstellungsgelände in der ehemaligen Gießereihalle und dem zugehörigen Skulpturenpark besuchen. Dafür haben die Veranstalter:innen um Chefkurator Wolfgang Gramm ein Online-Buchungssystem eingeführt. Vormittags stehen täglich 300 Karten zur Verfügung, weitere 400 für den Nachmittag. Die Tickets müssen zehn Tage im Voraus bestellt werden.

Zum Ticketbuchungs-System der NordArt

Comeback für die Kultur

2020 war die alte Ausstellungshalle coronabedingt leer geblieben. Statt der gedämpften Gespräche tausender Besucher:innen: Stille. Die Pause 2020 habe eindrucksvoll vor Augen geführt, wie unverzichtbar Kunst für die Seele und das menschliche Zusammenleben sei, sagte Chefkurator Gramm. Alle Beteiligten würden geradezu darauf brennen, die Hallen und den Skulpturenpark wieder mit Leben zu füllen.

Eine Reise durch die Kunstwelt

Ein überlebensgroßes Pferd aus silbrigem Stahl. Das "Steel Horse" von Michal Gabriel besteht vollständig aus Edelstahl und bringt 2,5 Tonnen auf die Waage. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Das "Steel Horse" des tschechischen Künstlers Michal Gabriel besteht vollständig aus Edelstahl und bringt 2,5 Tonnen auf die Waage. © Jörg Wohlfromm / NordArt

Auf einer Fläche von mehr als 14 Fußballfeldern zeigen Künstler:innen aus rund 50 Nationen ihre Bilder, Skulpturen, Fotografien und Installationen. Unter ihnen die imposanten Bronzefiguren von Liu Ruowang aus China oder das "Steel Horse" des Tschechen Michal Gabriel.

In diesem Jahr legt die Ausstellung einen besonderen Fokus auf die zeitgenössische Kunst der Ukraine: Unter dem Titel "Die Grenzen der Realität" sind Arbeiten von 22 ukrainischen Künstler:innen zu sehen. Außerdem zeigt eine Sonderausstellung Malerei aus Usbekistan, Kasachstan und Tadschikistan.

Virtuell die NordArt genießen

Doch auch, wer die Anreise nach Büdelsdorf scheut, kommt bei der NordArt voll auf seine Kosten: Auf ihrem YouTube-Kanal bieten die Veranstalter:innen virtuelle Führungen durch die Ausstellung an. In kurzen Videos werden besondere Kunstwerke und ihre Schöpfer:innen vorgestellt. Auf der Internetseite der NordArt lassen sich darüber hinaus alle Ausstellungen seit 2009 noch einmal in 360-Grad-Rundgängen erleben.

NordArt: Virtuelle Rundgänge durch alle Ausstellungen seit 2009

Die NordArt bei YouTube

Video: Virtuelle Führung durch die Kunst von David Černý

Einer der bekanntesten Künstler auf der NordArt ist ohne Zweifel der Tscheche David Černý. Ob Autos am Haken, riesige Pistolen oder ein meterhoher Mittelfinger – seine Kunstwerke erregen Aufmerksamkeit.

Teilen: