Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Fünf Millionen Euro für digitale Kulturangebote

Datum 05.06.2020

Träger, die ihr Kulturangebot in Zukunft auch digital verfügbar machen möchten, können dafür ab sofort Hilfe vom Land beantragen.

Virtuelle Ausstellungskataloge, 3D-Museumsrundgänge, Podcasts zu Kulturthemen – diese und weitere Angebote können ab sofort gefördert werden. Dafür hat das Land fünf Millionen Euro aus seinem 33-Millionen-Euro-Unterstützungspaket für die Kultur bereitgestellt. "Kultureinrichtungen erfinden sich in den Zeiten der Corona-Pandemie neu. Wenn das Publikum nicht zu ihnen kommen kann, bringen sie ihre Angebote in digitalen Formaten zum Publikum nach Hause. Das wollen wir nachhaltig ausbauen und investieren deshalb in die Entwicklung neuer digitaler Angebote", sagte Ministerin Karin Prien. Anträge auf Förderung können bis zum 31. Juli 2020 gestellt werden.

Neue Perspektiven ermöglichen

Das neue Förderprogramm soll die Verbreitung von Kunst, Kultur und allgemeiner Weiterbildung in der digitalen Welt unterstützen. Das Land unterstützt Projekte, die mithilfe von Soft- oder Hardware das Angebot der jeweiligen Einrichtung verbessern und ergänzen. Die Mindestzuwendungshöhe liegt bei 8.000 Euro, das Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Anspruchsberechtigte Kulturanbieter müssen mindestens zehn Prozent der Gesamtkosten als Eigenanteil tragen, dabei darf es sich auch um Drittmittel von Sponsoren, Spendern oder Stiftungen handeln.

Digitales Speeddating

Die Koordinierung übernimmt das Zentrum für Digitalisierung und Kultur an der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek. Die Experten stehen Kultureinrichtungen mit Rat und Tat zur Seite, unter anderem mit einem digitalen Speeddating.

Weitere Informationen

Angebote des Zentrums für Digitalisierung und Kultur

Teilen: