Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Ministerin überreicht Abschlusszeugnisse

Datum 30.01.2019

Sie verstärken bald die Berufsschulen des Landes: 80 Frauen und Männer haben ihren Vorbereitungsdienst mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung beendet.

"Herzlichen Glückwunsch zum Examen! Heute ist ein großer Tag - für Sie persönlich und für die berufsbildenden Schulen im Land", sagte Bildungsministerin Karin Prien in Kiel zur feierlichen Zeugnisvergabe. 18 Monate Vorbereitungsdienst lägen hinter den 80 angehenden Lehrkräften. "Die Herausforderungen waren sicherlich außergewöhnlich und haben bei einigen von Ihnen ganz bestimmt hohe persönliche wie familiäre Reserven gefordert". Prien betonte, es sei ihr ein besonderes Anliegen, den Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse persönlich zu überreichen.

Verantwortungsvolle Aufgabe

„Sie haben mit dem Ende des Vorbereitungsdienstes einen bedeutenden Meilenstein auf Ihrem beruflichen Erfolgsweg erreicht", lobte die Ministerin. An den 34 Regionalen Berufsbildungszentren und berufsbildenden Schulen Schleswig-Holsteins seien die jungen Lehrkräfte in Zukunft dafür verantwortlich, junge Menschen auf den Beruf vorzubereiten oder sie zu einem Schulabschluss zu führen. "Sie sichern deren Zukunft."

Mehr Abschlüsse als im Vorjahr

Die Bildungsministerin dankte auch den Frauen und Männern, die die Absolventen auf ihrem Ausbildungsweg begleitet hätten. Ihnen sei es zu verdanken, dass die Ausbildungsquote gegenüber dem vorangegangenen Ausbildungsjahrgang sogar um rund 18 Prozent gesteigert werden konnte. Aktuell werden 261 Referendare für das Lehramt an berufsbildenden Schulen ausgebildet. Die Ministerin hob das vielseitige und durchlässige System der berufsbildenden Schulen hervor: "Es ist vorbildlich und es ist zukunftsweisend. Ganz Europa blickt auf unser duales Ausbildungssystem mit Interesse und gelegentlich neidvoll. Und das kann ich verstehen, denn die jungen Menschen, die Sie unterrichten werden, haben erstklassige Voraussetzungen für ein interessantes Berufsleben, einen sicheren Arbeitsplatz und ein gutes Einkommen."