Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Einsatz und Durchhaltevermögen

Datum 26.10.2018

Bildungsministerin Karin Prien hat die schleswig-holsteinischen "Jugend musiziert"-Preisträger zu einer Feierstunde in Kiel empfangen.

Mehr als 2.000 junge Musiker aus ganz Deutschland traten im Mai beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Lübeck an - darunter auch 95 Jugendliche aus dem echten Norden. Als Solisten und in Ensembles konnten sie sich an verschiedenen Instrumenten mit Altersgenossen aus der ganzen Bundesrepublik messen. Am Donnerstag wurden die jungen Preisträger nun in Kiel von Bildungsministerin Karin Prien empfangen. Tenor Julius Störmer aus Halstenbek und Saxofonist Anton-Johann Gross aus Lübeck begleiteten die Veranstaltung musikalisch. Beide hatten beim Bundeswettbewerb in ihren Kategorien jeweils einen ersten Preis erhalten.

Lob für Künstler und Unterstützer

Die Ministerin würdigte die Leistung der schleswig-holsteinischen Wettbewerbsteilnehmer. "Ich weiß, dahinter verbergen sich viele Stunden, die ihr mit euren Instrumenten zugebracht habt, die ihr Proben abgehalten und euch auf Auftritte vorbereitet habt", sagte Prien. "Ich danke euch für all den Einsatz und den Aufwand, für die Beharrlichkeit und das Durchhaltevermögen, das ihr bewiesen habt." Aber auch die Eltern, die Lehrkräfte sowie Einrichtungen wie der Landesmusikrat und die Musikschulen trügen einen maßgeblichen Anteil am Erfolg der jungen Musiker. Ohne ihre vielfältige Förderung und ausdauernde Unterstützung wären solche musikalischen Leistungen nicht denkbar, betonte Prien.

Bewerbungsphase für 2019 läuft bereits

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" wurde 1964 ins Leben gerufen und gehört zu den erfolgreichsten Initiativen der musikalischen Jugendbildung in Deutschland. Die Nachwuchsmusiker treffen dabei zunächst in Regionalwettbewerben aufeinander und können sich dort für den Landes- und später den Bundesentscheid qualifizieren. Aktuell läuft bereits die Bewerbungsphase für die Wettbewerbsrunde im kommenden Jahr. Anmeldeschluss ist der 15. November 2018.

Informationen und Ausschreibung