Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Bildungsministerium SH

Neues Lehrgebäude für die CAU

Datum 23.10.2017

Das Land investiert 32,3 Millionen Euro in den Neubau eines Gebäudes für die Rechtswissenschaftliche Fakultät. Gemeinsam mit Vertretern von Hochschule und GMSH hat Wissenschaftsministerin Prien in Kiel den Grundstein gelegt.

Sechs Menschen stehen an einem Bistrotisch und halten gemeinsam eine kupferfarbene Zeitkapsel in die Kamera. Peter Zogs (GMSH) (v.l.), Burkhard Mentrup (AGN Leusmann), Claudia Ricarda Meyer (CAU), Frank Eisoldt (GMSH), Wissenschaftsministerin Karin Prien und Prof. Kerstin von der Decken (CAU) legten den Grundstein mit Zeitkapsel für den Neubau des Juridicums. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auch eine Zeitkapsel wurde bei der Grundsteinlegung ins Fundament einbetoniert. © Jürgen Haacks, CAU

Lernen und Forschen in einem brandneuen Gebäude - ab Dezember 2019 wird das für Jurastudenten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Realität. An der Leibnizstraße legte Wissenschaftsministerin Karin Prien gemeinsam mit dem Geschäftsführer der "Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR", Frank Eisoldt, der Kanzlerin der Universität, Claudia Ricarda Meyer, und der Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Professorin Kerstin von der Decken den Grundstein für das sogenannte "Juridicum". "Die Modernisierung der CAU kommt mit großen Schritten voran", sagte Prien. Das sei die richtige Richtung: "Wir errichten exzellente Bauten für exzellente Forschung und Lehre." Als eine der Gründungsfakultäten bekomme die Rechtswissenschaft nun ein würdiges Zuhause. 32,3 Millionen Euro investiert das Land in den Neubau.

Modern und nachhaltig

Das moderne, fünfgeschossige Instituts- und Bibliotheksgebäude ist das erste auf dem Campus mit einem Zertifikat für besonders nachhaltiges Bauen. Eine Brücke soll das Juridicum mit den Fachbibliotheken der Theologie sowie der Sprach- und Geisteswissenschaften verbinden.

Portraitfoto Karin Prien

Die Modernisierung der CAU kommt mit großen Schritten voran. Wir errichten exzellente Bauten für exzellente Forschung und Lehre.

Karin Prien

Hochwertige Ausstattung

Im verglasten Foyer des neuen Gebäudes wird eine eine Freitreppe in die oberen Stockwerke führen. Hier sollen in Zukunft die Büros der 20 juristischen Professuren, Seminarräume sowie Dekanat und Prüfungsamt untergebracht werden. Die Fachbibliothek erstreckt sich auf drei Etagen und ermöglicht Studenten das Lesen und Arbeiten in Einzel- oder Gruppenarbeit. Im Erdgeschoss ein Café mit Bäckerei, ein Buchladen sowie ein Kopierdienst einziehen.

Weitere Arbeiten vorgesehen

In den kommenden Jahren soll der Campus der CAU umfassend erneuert werden. Dafür stellt das Land rund 215 Millionen Euro aus den Sondervermögen "Hochschulsanierung" und "IMPULS" zur Verfügung. Damit sollen die Fakultätenblöcke saniert sowie die maroden Angerbauten abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Letztere werden dann in Zukunft das Geographische Seminar, das Institut für Geowissenschaften, das Mathematische Seminar und mehrere agrarwissenschaftliche Institute sowie Teile des Rechenzentrums und des Instituts für Informatik beherbergen. Darüber hinaus sind große Bauvorhaben für die Technische Fakultät und ein Neubau für die universitäre Tierhaltung mit dem Institut für Physiologie geplant.