Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Bildungsministerium SH

Prien: Weiterhin kostenlose Testungen für Schülerinnen und Schüler

Datum 16.09.2021

KIEL. Bildungsministerin Karin Prien hat heute (16.09.) in Kiel auf das fortdauernde kostenlose Testangebot für Schülerinnen und Schüler auch in den Herbstferien hingewiesen. „In Schleswig-Holstein werden wir Kindern und Jugendlichen auch in den Herbstferien weiter unkomplizierte kostenlose Testmöglichkeiten zur Verfügung stellen“, so die Ministerin. Das gehe weiterhin in den Testzentren, aber auch bei Bedarf mit Testkits des bewährten Selbsttestverfahrens, die die Schulen vor den Ferien zur Verfügung stellen. „Die Selbstauskunft nach einem negativen Corona-Selbsttest gilt dann für Schülerinnen und Schüler wie ein Testzertifikat aus dem Testzentrum“, erläuterte Karin Prien. „Der Test für Schülerinnen und Schüler gilt 72 Stunden. Wir bevorzugen also Kinder und Jugendliche ganz bewusst.“ Die Ministerin betonte noch einmal, dass Testzertifikate der Schulen und die Selbsttests während der Ferien die gleiche Gültigkeit in der ‚3G-Welt‘ haben wie Testbescheinigungen aus dem Testzentrum. „Egal ob Kino, Museum oder Sport – die Testbescheinigung der Schülerinnen und Schüler ermöglichen Teilhabe!

Prien wies darauf hin, dass Kinder und Jugendliche besonders unter der Pandemie gelitten hätten. „Wir haben Kindern und Jugendlichen und ihren Familien viel abverlangt in den vergangenen anderthalb Jahren. Kinder und Jugendliche waren solidarisch mit uns Erwachsenen, den Großeltern, den Eltern und den besonders Verletzlichen. Sie haben zeitweise auf den Präsenzunterricht verzichtet, auf Sport, Musikunterricht, den Kindergeburtstag, die große Party zum Schulabschluss.“ Das alles sei zum Schutz Älterer und der vulnerablen Gruppen geschehen, hob die Ministerin hervor. Und weiter: „Jetzt befinden wir uns in einer neuen Phase der Pandemie. Jetzt schulden die Erwachsenen den Kindern Solidarität. Die Interessen von Kindern und Jugendlichen müssen Priorität haben!

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: David Ermes | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-2369 | Telefax 0431 988-5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de 

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).